Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb Frieden ist nicht selbstverständlich

Von
Die Titelseite des neuen Halbjahresprogramms der Evangelischen Akademie Baden. Foto: Evangelische Akademie Foto: Schwarzwälder Bote

Dem Frieden verpflichtet: Das neues Halbjahresprogramm der Evangelischen Akademie Baden liegt jetzt vor.

Bad Herrenalb. In ganz Europa finden an vielen Orten in diesem Jahr Gedenkfeiern anlässlich verschiedener historischer Friedensereignisse statt: 600 Jahre Abschluss des Konstanzer Konzils, 370 Jahre Westfälischer Frieden und das Ende des ersten Weltkriegs vor 100 Jahren.

So viele bewaffnete Konflikte wie noch nie

Akademiedirektorin Pfarrerin Arngard Uta Engelmann (Karlsruhe) hebt im Vorwort zum neuen Halbjahresprogramm der Evangelischen Akademie Baden 2/2018 hervor, wie wichtig "das Erinnern an und Eintreten für den Frieden gerade in unseren Tagen ist, da es weltweit noch nie so viele bewaffnete und gewaltsam ausgetragene Konflikte gab wie heute."

Frieden sei für viele Menschen nicht selbstverständlich, so Engelmann. Das Halbjahresprogramm der Akademie diene dem Frieden im ganz grundlegenden Sinne: es drehe sich in den verschiedenen Veranstaltungen um die Gestaltung der Demokratie, den sozialen Zusammenhalt, um Dialog bei gesellschaftlich kontrovers diskutierten Themen sowie um das Eintragen bestimmter Akzente in die gesellschaftlichen und globalen Diskurse über Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit und um die Stärkung der einzelnen Personen.

Diese Inhalte seien immer der Verständigung und dem gegenseitigen Wahrnehmen und dialogischen Erklären der eigenen Positionen verpflichtet, der Grundlage jedes Friedens.

Die Radfahrer sind an allem schuld

Den Auftakt des neuen Programms macht die Veranstaltung "Die Radfahrer sind an allem schuld! Wie man vernichtende Klischees und Antisemitismus enttarnt und ihnen begegnet", die sich an Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 richtet (Rastatt, 14. bis 15. September). Mit dem Flüchtlingsschutz in Deutschland und Europa setzt sich eine Woche später eine Tagung in Bad Herrenalb auseinander (21. bis 23. September). Am Sonntag, 21. Oktober, findet der festliche Akademietag mit Verleihung des Bad Herrenalber Akademiepreises 2018 statt, den diesmal der Wachstumskritiker und Nachhaltigkeitsforscher Niko Paech erhalten wird.

Zwei badenweite Veranstaltungsreihen

Das neue Akademieprogramm umfasst Veranstaltungen zu religiösen, kulturellen und gesellschaftspolitischen Fragen, darunter zwei badenweite Veranstaltungsreihen zum Thema Religionen und zum digitalen Zeitalter.

Mehr zum Halbjahresprogramm der Evangelischen Akademie unter www.ev-akademie-baden.de/halbjahresprogramm oder: Evangelische Akademie Baden, Postfach 2269, 76010 Karlsruhe, Email: akademie@ekiba.de, Telefon 0721/9 17 53 61.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading