Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb Fest für neuen Pfarrer

Von
Matthias Weingärtner wird als neuer katholischer Pfarrer von Bad Herrenalb, Dobel und Loffenau in sein Amt eingeführt. Foto: Bischöfliches Ordinariat Rottenburg-Stuttgart Foto: Schwarzwälder Bote

Bad Herrenalb/Dobel/Loffenau. Ab Sonntag hat die katholische Seelsorgeeinheit Bad Herrenalb, Dobel und Loffenau wieder einen Pfarrer. Er heißt Matthias Weingärtner (57).

Er füllt die Lücke, die Pfarrer Andreas Simon wegen seines Ruhestands hinterlassen hat. Pfarrer Weingärtner wechselt von der Heilbronner Seelsorgeeinheit "Über dem Salzgrund" nach Bad Herrenalb. Die Stelle in der Siebentäler stadt war etwa fünf Monate unbesetzt.

Kirchenchöre dabei

Pfarrer Matthias Weingärtner wird im Rahmen eines Festgottesdienstes am Sonntag ab 15 Uhr in der Katholischen Kirche Sankt Bernhard in Bad Herrenalb in sein neues Amt eingesetzt. Den Gottesdienst zelebrieren Dekan Holger Winterholer und der neue Pfarrer. Unter den geladenen Gästen sind Geistliche aller Kirchen der Stadt und Bürgermeister der umliegenden Gemeinden.

Hannefriedel Westphal, stellvertretende Vorsitzende des Kirchengemeinderats und zweiten Vorsitzende des Dekanatsrats, begrüßt den neuen Seelsorger.

Zur Umrahmung der Feier singen beide Kirchenchöre der Seelsorgeeinheit.

Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es ein Gemeindefest im benachbarten katholischen Gemeindehaus. Während eines Stehempfangs bei Kaffee, Kuchen und Häppchen ist Gelegenheit, den neuen Pfarrer persönlich kennenzulernen.

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 130891

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.