Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb Es werden rund 300 000 Euro investiert

Von
Sabine Elsenbruch (von links), Krankenschwester und Entspannungstherapeutin, Bürgermeister Klaus Hoffmann und Roland Elsenbruch, dreifacher Facharzt. Foto: Zoller Foto: Schwarzwälder Bote

Zu Jahresbeginn hat Roland Elsenbruch seine Praxis in Bad Herrenalb eröffnet. Herrenalbs Bürgermeister Klaus Hoffmann besuchte den Mediziner in den neuen Räumlichkeiten, die nach knapp drei Monaten Umbauphase im Haus Am Ziegelbronnen Nummer 5 entstanden und auch für Rollstuhlfahrer bequem durch einen Lift im ersten Stock zu erreichen sind.

Bad Herrenalb. Hoffmann freut sich, dass sich ein neuer Facharzt in der Kurstadt niedergelassen hat und damit neue Möglichkeiten der ärztlichen Versorgung für Mitbürger geboten werden. "Die Perspektiventwicklung, die er uns aufzeigt, geht in die Richtung, die wir uns in der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum vorstellen. Denn er sucht weitere Mitarbeiter und möchte sein Gesamtangebot erweitern", so sein Tenor.

Mit einer Investition von rund 300 000 Euro hat Elsenbruch seine 110 Quadratmeter große Praxis im einst als Herrenalber Ärztehaus geplanten Gebäude unterhalb vom SRH Gesundheitszentrum Bad Herrenalb eingerichtet. Während die Klinik für Rehabilitations- und Anschlussheilbehandlung auf Orthopädie und Kardiologie spezialisiert ist, kann der dreifache Facharzt als Psychiater und Psychotherapeut, Facharzt für Neurologie und Facharzt physikalisch rehabilitativer Medizin ein breites Spektrum abdecken – das nicht nur einzelne Problemfelder behandeln kann, sondern die Gesamtheit des Patienten in den Mittelpunkt der ärztlichen Behandlung stellt. Zudem setzt sich Elsenbruch mit der Anthroposophischen Medizin auseinander und lässt sich derzeit in der Gesellschaft für Anthroposophische Ärzte zertifizieren.

Kein Unbekannter

Durch seine diagnostischen Möglichkeiten ergänzt Elsenbruch mit seiner Praxis die Anwendungen der ortsansässigen SRH- und Celenus Klinik.

Der gebürtige Düsseldorfer ist Reha-Mediziner und verfügt über eine Ausbildung in konservativer Orthopädie. Das heißt, er behandelt nicht nur chronische Schmerzzustände im Knochen- und Wirbelsäulenbereich, sondern bietet auch Möglichkeiten, die Schmerzsymptome mittels Laser-gestützter Computeranalyse zu ergründen. "Damit kann man herausfinden, ob der Patient eine Beinlängen- Differenz, eine Beckenfehlstellung oder Fehlstellungen der Wirbelsäule hat und kann dann den Schmerzen mit entsprechenden Therapieprogrammen durch manuelle Krankengymnastik oder mechanischer ›Rüttelplatte‹ entgegenwirken."

Der Reha-Mediziner ist in Bad Herrenalb kein Unbekannter. Von 2015 bis Oktober 2019 war er als Oberarzt der Celenus Klinik in der Kurpromenade im Einsatz. Für Knochen-Schmerzpatienten mit Problemen an den Bandscheiben, der Wirbelsäule, am Tennisarm, der Schulter oder bei Weichteilrheuma und Verspannungen am Nacken bietet er in seiner Praxis ein spezielles Muskeltraining.

Mittels Aqua-Jet werden Massagen angeboten. Das auf 25 bis 40 Grad erwärmte Wasser wird mit 0,5 bis vier bar Druck in gleichmäßigen Bewegungen gegen die Unterseite einer Kautschuk-Liegefläche gesprudelt und ermöglicht somit Ganzkörpermassagen, ohne nass zu werden. "Mit der Massage auf unserem ›Wasserbett‹ wird die Muskulatur gelockert und werden Verspannungen abgebaut", so Elsenbruch, der zudem auf eine bessere Durchblutung der Haut, der Muskulatur und der inneren Organe hinweist. Das Gerät, das Sportler üblicherweise nach dem Training für eine Entspannungsmassage nutzen, dient seinen Patienten zur Prävention.

Als Neurologe befasst er sich mit Erkrankungen des Nervensystems und behandelt zudem chronisch psychiatrische und chronisch neurologische Erkrankungen. "Ziel unserer Praxis ist, nicht nur als Arzt die Erkrankungen zu diagnostizieren, sondern zeitgleich als Service-Dienstleister zu fungieren", so seine Frau. Die examinierte Krankenschwester ist nicht nur Entspannungstherapeutin, sondern zeitgleich Praxismanagerin, die sich zum Ziel gesetzt hat, Patienten an Ort und Stelle den passenden Service in ihrer Praxis anzubieten. "Wir wollen nicht, dass der Patient nach der Diagnose noch einmal extra Ärzte suchen muss", so ihr Credo.

Zusätzliche Gesprächsreha

Für das "Rundum-Patienten-Fürsorge-Paket" zählt die Stoßwellentherapie bei Fersensporn, die Phonophorese, eine Elektrotherapie in Kombination mit Ultraschall bei Arthrose. "Wir haben auch die Möglichkeit, die Lungenfunktion zu messen und dann entsprechend zu therapieren, sei es medikamentös oder durch Atemgymnastik."

Zudem ist die Praxis in der Rentenversicherung als Rehamediziner gelistet, um Patienten nach einer psychiatrischen Reha eine zusätzliche Gesprächsreha anzubieten – also eine Zusatz-Dienstleistung für Patienten, die in der psychosomatischen Rehabilitationsnachsorge einen Ansprechpartner suchen, um erlernte Verhaltensweisen und Strategien zur Konfliktbewältigung einzuüben und im Alltag umzusetzen.

Für Senioren mit Gangproblemen und Haltungsschwierigkeiten werden Trainings zur Standsicherheit angeboten und für Patienten mit Schlaganfall, die wieder mobilisiert werden sollen, werden Mitarbeiter für Krankengymnastik, Ergotherapie und Logopädie zur Ergänzung des Teams gesucht. Für Terminvereinbarungen an der Rezeption ist Tochter Bianca im Familienunternehmen bereits mit am Start.

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 130891

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.