Von Markus Kugel

Ob die Bad Herrenalber damit gerechnet haben, dass sie am 10. November erneut wählen müssen? Das kann man sich nur wünschen, denn eine Wahlbeteiligung von 47,8 Prozent ist traurig. 29 Namen standen auf dem Stimmzettel, allerdings nahmen nur vier Kandidaten an allen vier öffentlichen Vorstellungen teil. Es war also abzusehen, dass diese vier auch die meisten Stimmen bekommen. Für ein Aha-Erlebnis sorgte das Ergebnis von Rechtsanwalt Marc-Yaron Popper. Der Bewerber mit "Blick von außen" schaffte es mit 25,2 Prozent der abgegebenen Stimmen nur auf Platz drei. Mehr als drei Prozentpunkte hinter Stadtrat Klaus Hoffmann. Am meisten strahlte am Sonntagabend Stadtkämmerin Sabine Zenker, die immerhin 39,1 Prozent einheimste. Jetzt stehen spannende drei Wochen bis zum nächsten Urnengang bevor. Es gilt: weiter Vollgas geben!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: