Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb Eine musikalische Erfolgsgeschichte

Von
Die Bernbacher Holzhackerbuben, eine Folkloregruppe des Männergesangvereins Bernbach, im Jahr 1994. Foto: Schwarzwälder Bote

Der Gesangverein Concordia Bernbach feiert dieses Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Vom Freitag, 21. Juni, bis zum Sonntag, 23. Juni, wird das Jubiläum mit einem Festbankett und Freunschaftssingen gefeiert.

Bad Herrenalb–Bernbach. Gegründet wurde der Verein demnach 1919, zunächst unter dem Namen "Liederkranz". Umbenannt wurde er, nachdem sich in Schöllbronn zwei Vereine zusammengeschlossen hatten. Übrigens aus einem ebenso banalen wie kuriosen Grund: Die Fahne des Männergesangvereins "Concordia" Schöllbronn 1872–1908 blieb übrig und die Bernbacher Sänger kauften die Fahne ab und entschieden sich dazu, den Namen "Concordia" zu behalten. Schöllbronn 1872–1908 wurde in Bernbach 1919 geändert, und so fand am 3. Juli 1921 die Fahnenweihe statt. Diese zählt zum ersten großen Ereignis des Vereins, bei dem 24 auswärtige Vereine zu Gast waren.

1923 kam es durch die rasante Geldentwertung in Deutschland dazu, dass der Dirigent ab dem 1. März 1923 1000 Mark pro Übungsstunde bekam. Am 30. September 1923 waren es bereits 70 Millionen Mark. Bemerkenswert sind auch die Vereinseinnahmen, die 1923 acht Billionen Mark betrugen.

Die Mitgliederanzahl stieg in den darauffolgenden Jahren und die Sänger nahmen an zahlreichen Preis–Singen erfolgreich teil. Mit der zunehmenden Arbeitslosigkeit tat der Verein sich dann jedoch schwer und der Ausbruch des Zweiten Weltkriegs 1939 bereitete dem Verein erneut Schwierigkeiten.

Da viele Männer Wehrdienst leisten mussten, kam das Vereinsleben 1943 komplett zum Erliegen. Die Folgen des Krieges waren auch im Verein zu spüren, elf der Sänger starben im Krieg. Dennoch gelang 1948 die Neugründung der "Concordia" Bernbach. Und so wurde im November 1952 sogar ein Frauenchor gegründet. Dieser bestand für neun Jahre und wurde dann aufgelöst, da durch die vielen Eheschließungen nur noch wenige Frauen zu den Proben erschienen, wie es in der Vereinschronik geschrieben steht.

Inzwischen wurde die Vereinsfahne 1954 renoviert und zum 35-jährigen Bestehen neu geweiht. Die Jahre nach der Auflösung des Frauenchors waren geprägt von einer Aktivität, wie es sie in der Geschichte der "Concordia" Bernbach noch nicht gegeben hatte: Die Sänger hatten im Jahr 1965 56 erfolgreiche Auftritte. Drei Jahre später hatte der Verein 34 aktive Sänger. Als das Akkordeon–Orchester Bernbach 1971 gegründet wurde, entstand eine enge musikalische Zusammenarbeit der beiden Vereine. Konzertreisen, wie der elftägige Ausflug nach Ontario in Kanada oder in die USA, waren unvergesslich für die Sänger und kamen dem Miteinander zugute.

Momentan 114 Mitglieder

Heute hat der Verein unter der Leitung des Dirigenten Walter Barth 114 Mitglieder, davon 19 aktive Sänger.

Diese wissen ihr Jubiläum angemessen zu feiern. Den Startschuss gab der Festgottesdienst, am Sonntag, 16. Juni. Am Freitag, 21. Juni, findet ein Festbankett in der Festhalle in Bernbach statt. Dieses offizielle Festessen können die Gäste ab 19 Uhr genießen. Am Samstag und auch am Sonntag folgt ein Freundschaftssingen, bei dem der "Concordia" Bernbach viele Mitwirkende willkommen heißen darf. Beispielsweise sind der MGV "Liederkranz" Gaistal, der GV "Sängerkranz" Schluttenbach sowie der GV "Freundschaft" Völkersbach dabei.

Am Sonntag können Besucher ab 11 Uhr am Frühshoppen teilnehmen und ab 18 Uhr mit Tombola und Unterhaltung den Abend ausklingen lassen.

Um das Jubiläumsjahr dann musikalisch abzuschließen, veranstaltet der Gesangverein zusammen mit dem Akkordeon–Orchester am 19. Oktober ein Jubiläumskonzert in der Klosterkirche.

Fotostrecke
Artikel bewerten
4
loading

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.