Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb Die Entscheidung fällt schweren Herzens

Von
Abgesagt: Am Sonntag, 6. September, wird es keine "Erlebniswanderung auf der Höhe" geben. Foto: Archiv Foto: Schwarzwälder Bote

Der Start ist im Jahr 2016 erfolgt. Im Gartenschaujahr 2017 wurden zwei Veranstaltungen angeboten, 2018 und 2019 war jeweils am Sonntag des ersten Septemberwochenendes "Erlebniswanderung auf der Höhe" angesagt. Dieses Jahr macht die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung.

Bad Herrenalb. Die überregional beliebte Erlebniswanderung auf der Hochebene von Neusatz und Rotensol werde auf 2021 verschoben, heißt es in einer Pressemitteilung. "Wir werden jetzt nach vorne schauen, um in der gewonnenen Zeit unsere Konzeption inhaltlich weiterzuentwickeln und noch attraktiver zu gestalten", informiert Dietmar Bathelt, Neusatzer Ortsvorsteher und Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der lokalen Vereine.

Malerischer Rundweg

"Die Verschiebung ist durch die aktuelle Situation notwendig geworden. Die Ungewissheit über die Hygienevorschriften und Abstandsregelungen, die am Tag der Wanderung für die Mitarbeiter an den Ständen und für die Wandergruppen an den Tischen sicherzustellen wären, ist zu groß." Es sei sehr fraglich, ob die zum Teil kleinen Vereine die umfangreichen Auflagen personell und materiell überhaupt erfüllen könnten. Bathelt weiter: "Schweren Herzens haben wir die Entscheidung auf Verschiebung in das Jahr 2021 getroffen, aber die Gesundheit aller steht an oberster Stelle. Wir werden uns nun ganz auf das kommende Jahr konzentrieren, um den Charme der Erlebniswanderung für unsere Besucher weiter steigern zu können."

Die gemeinsam von allen Vereinen getragene Veranstaltung habe in den vergangenen Jahren wiederholt Scharen von Wanderern angelockt, die den malerischen Rundweg um die beiden Dörfer im Verbund mit kulinarischen Spezialitäten, Schwarzwald-Flair und einem umfangreichen Angebot für Kinder zu schätzen wüssten.

Der Rundweg von etwa acht Kilometern habe im vergangenen Jahr an 15 Stationen entlanggeführt, "an denen die Vereine zu Gemütlichkeit, sonnigen Ausblicken und Spiel und Spaß für die ganze Familie einluden". Der neue Termin werde rechtzeitig bekanntgegeben.

Lange Diskussion

Wie der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der lokalen Vereine im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten sagte, habe man sich nach langer Diskussion leider Gottes für eine Absage der "Erlebniswanderung auf der Höhe" am Sonntag 6. September, entschieden. Es sei schwierig, eine Vorhersage mit Blick auf Hygiene und Schutz zu machen, so Bathelt. Grob geschätzt seien immerhin insgesamt rund 100 Leute an den Stationen im Einsatz.

Im Übrigen sei der Sinn der Erlebnistour nicht nur das Wandern. Den Reiz mache aus, dass bei der Veranstaltung Familien Halt an den Stationen machen würden. Das Ganze sei generationenübergreifend. Es gebe viel Zulauf. Die Wanderer steuerten teilweise "in Wellen" die Haltepunkte an – und dabei könnten 30 bis 40 auf einmal kommen.

"Bei Fuchs und Has"

Übrigens: Vereine, Organisationen und Einzelpersonen hatten im vorigen Jahr zu "einem unvergesslichen Tag bei Fuchs und Has" eingeladen. Zwischen 10 und 17 Uhr konnte an den Stationen Kulinarisches gekostet, Interessantes erfahren und Spaßiges ausprobiert werden. Das Organisationsteam um die Ortschaftsräte, Vereinsvorsitzenden und weitere Bürger hatte sich erneut einiges ausgedacht. Unterwegs waren Hunderte froh gestimmte Menschen – in Gruppen, allein, mit Kindern oder Hunden. Bereits um 9.30 Uhr gab’s einen Gottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde am Sportgelände in Rotensol.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 130891

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.