Wer auf dem Chefsessel des Bad Herrenalber Rathauses Platz nimmt, sollte ein selbstsicheres und energisches Auftreten haben. Freilich immer zum Wohle der Stadt. Eine Kostprobe davon, dass er diese Voraussetzung erfüllen kann, gab Klaus Hoffmann in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Bis zum Amtsantritt am 17. Januar ist er noch Stadtrat, deshalb darf er sich jederzeit zu Wort melden. Als der Geschäftsführer der SRH Gesundheitszentren Nordschwarzwald GmbH, Volker Kull, sein Unternehmen vorstellte, erklärte dieser: Die Siebentäler Therme passe wegen der Entfernung nicht ins therapeutische Konzept der Bad Herrenalber Rehaklinik. Davon zeigte sich das Gremium erwartungsgemäß weniger erfreut. Der künftige Schultes verpackte es deshalb abschließend so: Er gebe Kull eine "Denksportaufgabe" mit, wie dieses Problem doch noch gelöst werden könnte.