Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb Bürgermeisterwahl: Amtlicher Stimmzettel ist lang

Von
Bei der Bürgermeisterwahl in Bad Herrenalb stehen am Sonntag 29 Namen auf dem Stimmzettel. Foto: Stadt

Bad Herrenalb - Am Sonntag, 20. Oktober, ist Bürgermeisterwahl in Bad Herrenalb. Von den insgesamt 6514 Wahlberechtigten haben bis Mittwochmittag bereits 899 Briefwahl beantragt.

Auf dem Stimmzettel stehen die Namen von 29 Kandidaten. Wie berichtet, waren bei der ersten öffentlichen Bewerbervorstellung im Kurhaus zwölf Kandidaten (darunter acht der Satirepartei "Die Partei") anwesend, bei der Vorstellung in Bernbach und der in Rotensol traten nur noch vier ans Mikrofon. In Neusatz saßen fünf Kandidaten auf der Bühne. Klaus Hoffmann (59), Sabine Zenker (36), Egon Volker Nagel (59) und Marc-Yaron Popper (43) waren die Einzigen, die bei allen vier Veranstaltungen Rede und Antwort standen.

Am Sonntag sind 42 Wahlhelfer in der Siebentälerstadt im Einsatz. Es gibt sechs Bezirke: Bad Herrenalb I und Bad Herrenalb II (beide im Kurhaus), Bernbach (Rathaus, Althofstraße 29), Rotensol (Remise, Schwarzwaldstraße 4), Neusatz (Rathaus, Neuenbürger Straße 7) und den Briefwahlbezirk (Auszählung im Kurhaus).

Auch eine freie Zeile

Die Wahllokale sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Übrigens gibt es auf dem langen amtlichen Stimmzettel auch eine freie Zeile – hier kann der Namen einer anderen wählbaren Person mit weiteren Angaben zur zweifelsfreien Identifizierung eingetragen werden.

Mit dem vorläufigen Ergebnis der Bürgermeisterwahl am Sonntagabend wird im Rathaus nicht vor 19 Uhr gerechnet.

Blick zurück: Beim Neujahrsempfang teilte Stadtoberhaupt Norbert Mai (64) mit, dass er bei der Bürgermeisterwahl im Oktober aus Altersgründen nicht mehr kandidieren werde. In der Gemeinderatssitzung am 27. März wurde deshalb der Tagesordnungspunkt "Bürgermeisterwahl 2019 – Festsetzung des Wahltages – Stellenausschreibung" schnell abgehakt. Wortmeldungen – Fehlanzeige.

Neuwahl am 10. November

Ja sagten die Stadträte dazu, dass die Wahl des Bürgermeisters in der Siebentäler­stadt am 20. Oktober, stattfinden soll und der Tag einer eventuell notwendigen Neuwahl am Sonntag, 10. November. Die Ausschreibung im Staatsanzeiger Baden-Württemberg erfolgt am Freitag, 9. August. Das Ende der Einreichungsfrist für Bewerbungen für die Wahl am 20. Oktober wurde auf Montag, 23. September, 18 Uhr, festgesetzt. Übrigens: Im Falle einer Neuwahl beginnt sie am Montag, 21. Oktober, und endet am Donnerstag, 24. Oktober, um 18 Uhr.

Wie die Verwaltung seinerzeit informierte, endet die Amtszeit von Bürgermeister Mai mit Ablauf des 16. Januar 2020. Laut Gemeindeordnung ist die Wahl frühestens drei Monate und spätestens einen Monat vor Freiwerden der Stelle möglich. Eine eventuelle Neuwahl hat frühestens am zweiten und spätestens am vierten Sonntag nach dem Wahltag zu erfolgen. Da der 3. November in die Herbstferien fällt, wurde der 10. November beschlossen.

Artikel bewerten
6
loading
1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.