Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb 110 Begegnungen an sechs Turniertagen

Von
Vorsitzender Joachim Sylla (von links), Rotraud Sprieß, Monika Schlegel und Turnierleiter Horst Kelling. Foto: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Das 55. Internationale Bad Herrenalber Senioren-Tennis-Turnier war trotz Corona-Pandemie ein Erfolg.

Bad Herrenalb. Der Wettbewerb konnte trotz anfangs heftiger Wetterkapriolen besonders an den ersten drei Tagen von Anfang bis Ende wie geplant veranstaltet werden. Das sei vor allem der guten Turnierleitung von Horst Kelling und der Koordinationsarbeit des Vorsitzenden des Tennisclubs (TC) Bad Herrenalb, Joachim Sylla, zu verdanken, heißt es in einer Pressemitteilung des TC. Gemeinsam mit Gerlinde Weiß von der Stadt habe er viel Unvorhergesehenes regeln müssen.

Vereinschef zeigt viel Fingerspitzengefühl

Mit viel Fingerspitzengefühl habe Kelling es geschafft, alle Einzelkategorien in allen Altersklassen von 50 bis 75 bei den Damen und von 55 bis 80 bei den Herren ausspielen zu lassen.

Ihm sei ganz besonders dafür zu danken, wie meisterlich er es verstanden habe, die Teilnehmer kurzfristig anberaumt ihre Matches auf der Tennisanlage auf der Schweizer Wiese oder auf der Tennisanlage des TC Dobel austragen zu lassen. Die Teilnehmer selbst hätten sich sehr flexibel und verständnisvoll gezeigt.

An sechs Tagen wurden mit 101 Teilnehmern insgesamt 110 Matches in elf Kategorien ausgetragen. 21 Partien davon wurden im Matchtiebreak entschieden.

Es wurde beschlossen, das Turnier auf nationaler Ebene als DTB-Turnier (Deutscher Tennis Bund) der Kategorie S2 durchzuführen, für das noch der August/September- Termin frei war. Ein DTB-Turnier der Kategorie S2 ist die zweithöchste Kategorie in Deutschland und die Teilnehmerzahl von mehr als 100 zeigt laut TC Bad Herrenalb, dass diese Entscheidung richtig war. Im nächsten Jahr soll das Turnier aber wieder als ITF-Turnier ausgetragen werden.

Sylla dankte den Teilnehmern für die Befolgung der Corona-Vorschriften und allen Helfern sowie den Kuchenspendern. Anschließend begrüßte Bürgermeister Klaus Hoffmann die Gäste. Er freute sich, dass sie trotz Corona an diesem Turnier teilnahmen und wünschte, dass alle gesund bleiben.

Am Ende zog der Turnierleiter Bilanz über den Verlauf des Turniers und über die Ergebnisse. Alle Matches seien fair verlaufen und der Oberschiedsrichter Dietmar Mideck aus Weil der Stadt sei nur äußerst selten auf den Platz gerufen worden.

Bei den Herren 55 setzten sich die zwei ungesetzten Spieler Stefan Saur vom Sport- und Schwimm-Club Karlsruhe und Ralf Lübbert vom TC Degerloch durch, wobei sich Ralf Lübbert gegen Armin Jäger vom Tennis-Club Weinheim 1902 in einem spannenden Matchtiebreak ins Finale gespielt hatte. Lübbert musste beim 0:3 verletzungsbedingt aufgeben, so dass Saur bei den Herren 55 als Sieger hervorging.

In der Altersklasse Herren 60 spielten im Endspiel der an 3 gesetzte Michael Rasche vom HTC – Schwarz-Weiss Bonn gegen den an 4 gesetzten Jarek Roszak vom TC Rot-Weiß Wiesloch. In einem spannenden Zweisatzmatch gewann Rasche in zwei Sätzen mit 6:0 und 6:4.

Bei den Herren 65 setzte sich nur ein gesetzter Spieler, der an Nummer 4 gesetzte Gerd Salzbrunn vom TC Bühl, durch. Er gewann das Finale gegen den ungesetzten Frieder Goll vom TA TV Bissingen/Teck in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:4.

Bei den Herren 70 haben sich die an Nummer 1 und zwei der Setzliste für das Finale qualifiziert. Im Endspiel siegte der an Nummer 1 gesetzte Horst Kelling vom TC BW Bad Ems gegen den an Nummer 2 gesetzten Otto Dreßler vom TC Wolfsberg Pforzheim souverän in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:1.

In der Altersklasse Herren 75 siegte der an Nummer 1 gesetzte Manfred Hofmann vom TC Rot-Weiß 69 Karlsdorf im Finale gegen den ungesetzten Manfred Debus vom TC SW Frankfurt in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:2. Debus hatte im Vorfeld überraschend den auf Rang zwei gesetzten Klaus Beck vom TC RW Bad Kissingen in zwei Sätzen mit 7:5 und 6:2 geschlagen.

Bei den Herren 80 siegte Horst Hätti vom TC Blau-Gold Rastatt 1902 gegen den an Nummer 2 gesetzten Hermann Linke vom TC Sigmaringen klar in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:2. Hätti ist die Nummer 3 der Deutschen Rangliste und amtierender Mannschaftsweltmeister der Herren 80.

Bei den Damen 50 wurde Isolde Hepp-Schwarz vom Tennisclub Singen, die in der Deutschen Rangliste die Nummer 14 einnimmt, ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie hat alle Matches ganz deutlich in zwei Sätzen gewonnen und gewann gegen Katja Tielbörger vom TC Rot-Weiß Stuttgart mit 6:1 und 6:2.

Die Altersklasse Damen 55 wurde in zwei Gruppen ausgespielt, wobei sich jeweils die Gruppenersten fürs Endspiel qualifizierten. Im Endspiel standen sich die an eins gesetzte Ursula Geiger vom TSV Siegsdorf und die an zwei gesetzte Sabine Kraus vom TC SW Frankfurt gegenüber. Ursula Geiger siegte klar in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:3.

Die Altersklasse Damen 60 wurde in einer Fünfer-Gruppe ausgespielt, wobei im Finale die an Nummer 1 gesetzte Iris Klag vom TC RW Neu-Isenburg auf die an Nummer 2 gesetzte Jana Schuster vom Heidelberger Tennis-Club 1890 aufeinandertrafen. Jana Schuster gewann in einem spannenden Drei-Satz- Match mit 6:1, 2:6 und 10:3 gegen Iris Klag.

Bei den Damen 70 besiegte die an Nummer 1 gesetzte Rotraut Sprieß vom Freiburger Tennis-Club, die in der Deutschen Rangliste auf Platz sechs steht, die an Nummer 2 gesetzte Monika Schlegel vom 1. Tennisclub Pforzheim in zwei Sätzen klar mit 6:1 und 6:0.

Die Damen-75-Kategorie war mit drei Teilnehmern das kleinste Feld. Christel Knapp vom TA TB Neuffen, die die Nummer 4 der deutschen Rangliste einnimmt, siegte gegen Irmgard Dangl vom TC 1948 Viernheim in zwei Sätzen mit 6:0 und 6:1.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 130891

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.