Aus der Hand von Otto Gäng (links) und Roland Wehrle (rechts) bekommt der ehemalige Bad Dürrheimer Bürgermeister Walter Klumpp die Urkunde für die Ernennung als Ehrennarr der VSAN. Fotos: Strohmeier Foto: Schwarzwälder Bote

Narrenschopf: 360-Grad-Kuppel erstmals im kleinen Rahmen vorgestellt / Publikumstag am Sonntag

Die Vereinigung schwäbisch-alemannischer Narrenzünfte (VSAN) hat einen neuen Ehrennarren: Es ist der frühere Bad Dürrheimer Bürgermeister Walter Klumpp. Er wurde vom Vereinigungspräsidenten Roland Wehrle bei der Vorstellung der neuen 360-Grad-Kuppel dazu ernannt.

Bad Dürrheim. Am Donnerstagabend wurde für Sponsoren und langjährige Wegbegleiter das Projekt vorgestellt, das im Rahmen der Förderung Museum4punktNull entstanden ist. Dazu gehört neben der vierten, kleinen weißen Kuppel vor dem Haupteingang des Museums eine neue Homepage und die Virtuell-Reality-Brillen (VR), mit denen man hautnah in das Fastnachtsgeschehen eintauchen kann. Am Sonntag ist der Narrenschopf mit seinen neuen Attraktionen für die breite Öffentlichkeit geöffnet.

Roland Wehrle nannte den Punkt, an dem man angelangt ist, "einen schönen Zwischenschritt". Teilweise sind andere Museen im Rahmen der Förderung noch lange nicht soweit. Ziel des Gesamten ist es, digitale Strategien für die Zukunft der Museen zu erarbeiten. Man sei stolz und dankbar, bei diesem Verbund dabei sein zu können, so Wehrle. Für Bad Dürrheim, das in diesem Rahmen mit dem Fastnachtsmuseum Schloss Langenstein zusammenarbeitet, gelte es, eine ganz neue Form der Fastnacht zu präsentieren, führte der VSAN-Präsident weiter aus. Bis Ende 2020 läuft die Förderung noch – sie wurde verlängert – sie sei aber noch nicht ganz durchfinanziert, meinte er an die Adresse des Bundestagsabgeordneten Thorsten Frei. Wehrle hofft weiterhin auf dessen Unterstützung.

Ulrich Dittler, der die technische Konzeption leitet, erklärte die neue Homepage. Auf dieser gibt es verschiedene Rubriken, in denen historische Gemälde und Kupferstiche teilweise animiert wurden. Ein Punkt auf der Homepage ist das Kapitel Musik und Tanz. Dabei werden die Ursprünge der Fastnacht beleuchtet, wie beispielsweise der Fastnachtstanz der Metzger in Nürnberg und der dortige Schembartlauf, die Commedia dell’arte – die sich auch in den Weißnarren der Baar wiederfindet – und einiges mehr.

Auch die Schömberger Polonaise wird gezeigt, und diese kommt in der neuen 3-D-Kuppel dann voll zur Geltung. Auf der gebogenen Kuppelleinwand kommen die Schömberger Narren direkt auf den Zuschauer zu, und man hat das Gefühl, mittendrin zu sein. Aufgenommen wurden die Filmsequenzen beim großen Narrentreffen in Gengenbach im Jahr 2018 mit zwei Kameras.

Mitten im Umzugsweg sitzt der Betrachter, der auch die Donaueschinger Hansel mit ihrem Gretle an sich vorbeiziehen lässt sowie einige mehr. Die Gelbeutelwäsche in Wolfach wird ebenfalls gezeigt und anderes mehr. Eine weitere Neuerung mit einem Touchscreen gibt es beim Kölner Dreigestirn Prinz, Bauer und Jungfrau, die seit Jahresanfang im Narrenschopf stehen. Dort kann über einen Touchscreen alles Wissenswerte abgefragt werden

Eine besondere Ehre wurde an diesem Abend dem ehemaligen Bürgermeister Walter Klumpp zuteil. Er erhielt aus der Hand von Roland Wehrle und Otto Gäng die Urkunde und den Orden, die ihn nun als Ehrennarren der VSAN auszeichnen. Dies bekam er für seine Verdienste, das Gelände, auf dem der Narrenschopf steht, als Zustiftung in die Kulturstiftung der schwäbisch-alemannischen Fastnacht einzubringen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: