Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Dürrheim Partystimmung mit Dieter Thomas Kuhn

Von
Foto: Bartler-Team

Bad Dürrheim - Dieter Thomas Kuhn – die "singende Föhnwelle" – eroberte die Herzen der rund 2300 Konzertbesucher am Freitag im Sturm. Schönste Partystimmung herrschte bei der SommerSinnfonie auf dem Rathausplatz.

"Eigentlich ist die Musik gar nicht so wichtig", meinte ein weiblicher Fan. Es sei vielmehr die ganz besondere Stimmung, die Kuhn mit seiner Band verbreite. Da lebe Flower Power wieder auf, Erinnerungen an die Hippie-Zeiten würden wach. Etliche Blumenkinder mit Sonnenblumen im Haar oder in der Hand bevölkerten die Stadtmitte und sangen lauthals zu den wohlbekannten Schlagern der Band mit.

Mit "Sag mir quando, sag mir wann", sorgte Kuhn von Anfang an für den richtigen Rhythmus. In einer Liedpause versprach er dem Publikum den "erotischsten Abend" des ganzen Jahres. Schließlich seien die Jungs in seiner Band "richtig heiß" drauf.

Das Outfit stimmte nicht nur bei Kuhn mit viel Glitzer auf dem Anzug und zur Schau getragenem dunkelhaarigem Brusttoupet. Auch die anderen Bandmitglieder überzeugten mit bunten Schlaghosen und Föhnfrisuren aus den 70er Jahren.

Vielfach bunt gekleidet mit blumenbestickten Stirnbändern feierten die Konzertbesucher ausgelassen den ganzen Abend hindurch. Darunter viele Wiederholungstäter, die sich kein Auftritt der "singenden Föhnwelle" in der Region entgehen lassen.

Für Kuhn war es nach eigener Aussage nicht der erste Kontakt mit Bad Dürrheim. Als zehn- oder elfjähriges Kind sei er wegen Asthma zusammen mit seiner Mutter in die Kurstadt gekommen. Nach drei Tagen habe er aber solches Heimweh gehabt, dass er wieder abreisen musste. "Ich habe mir geschworen, eines Tages zurückzukehren. Und heute ist der Tag", verkündete er dem begeisterten Publikum.

Präsenz zeigte auch die Polizei. Die größer gewordene Terrorgefahr sei ein Grund von mehreren, dass auf solchen Großveranstaltungen mehr Polizei eingesetzt werde, informierte Pressesprecher Harri Frank vom Polizeipräsidium Tuttlingen.

Die SommerSinnfonie geht heute, Samstag, 21 Uhr, mit dem Auftritt von Ex-Genesis-Sänger Ray Wilson weiter. Bislang seien knapp 900 Karten verkauft worden, informiert die Kur und Bäder GmbH. Es sind also noch etliche zu haben. Die Abendkasse öffnet um 19 Uhr.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.