Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad-Dürrheim Pandemie reißt Loch in die Kasse

Von
Gewählte und Geehrte für langjährige Mitgliedschaft beim Tennisclub Rot-Weiß (von links): Der neue Kassenprüfer Thomas Jedlicka, Elfried Hoss (55 Jahre), Fritz Föhrenbach und Renate Jedlicka (beide 50 Jahre), neuer Beisitzer Werner Kaiser und Gaby Kirchner (40 Jahre).Foto: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Bad Dürrheim. Corona macht auch dem Tennisclub Rot-Weiß zu schaffen. Kürzlich holte dieser seine ausgefallene Generalversammlung nach.

Insgesamt 15 Personen trafen sich im Clubhaus des TC um zu erfahren, wie es um den Club steht. Werner Bidlingmaier eröffnete die Sitzung mit einem Ausblick auf die Mitgliederzahlen und die finanzielle Lage des Vereins. Die Mitgliederzahlen halten sich konstant bei rund 100 Personen, wobei die Zahl der aktiven Spieler nur 25 beträgt. Dem gegenüber stehen erfreulicherweise auch 25 Kinder und Jugendliche. Durch die Pandemie ist beim TC ein finanzieller Engpass entstanden, da keine Bewirtung im Vereinsheim möglich gewesen war, die Angebote des vereinseigenen Trainings für die Kinder nicht stattfinden konnte und leider auch das Tenniscamp dieses Jahr ausfallen werde, informiert Bidlingmaier. Trotzdem müssten die laufenden Kosten gedeckt werden. "Wir hoffen, dass wir nicht rote Zahlen schreiben müssen, am Ende des Jahres."

Im Bereich Sport gab es einen kurzen Bericht über den Spielbetrieb. Die Damenmannschaft konnte als Spielgemeinschaft mit Hochemmingen den Platz in der zweiten Kreisliga halten. 2020 verzichteten die Damen auf den Spielbetrieb, da die Coronaauflagen enormen Mehraufwand bedeutet hätten. 2019 war für die Jugend ein gutes Jahr, so Daniela Janz, Vorsitzende des Jugendbereichs. "Wir hatten im vereinseigenen Training 14 bis 18 Kinder auf den Plätzen und auch beim Tenniscamp war die Kapazitätsgrenze mit 27 Kindern erreicht." Man hoffe einfach darauf, so Janz, dass die Pandemie den Verein 2021 nicht noch einschränken werde und der Verein auf der Anlage mit den Angeboten wieder voll durchstarten könne. Aktuell trainieren 17 Kinder jeden Montag auf der Bad Dürrheim Anlage. Die Tennisschule Samurai aus Donaueschingen bietet zudem ein sehr gutes Training für alle interessierten Kinder und Jugendlichen an.

Bei der Neuwahl der Beisitzer konnte mit Werner Kaiser ein zusätzliches Mitglied für den Vorstandskreis gewonnen werden. Elfi Hoss wurde wieder gewählt. Kassenprüfer wurden Eberhard Friebe und Thomas Jedlicka. Anschließend wurden Sven Hägele und Gaby Kirchner für 40 Jahre Mitgliedschaft, Renate Jedlicka und Fritz Föhrenbach für 50 Jahre und Elfriede Hoss für 55 Jahre treue Mitgliedschaft durch Werner Bidlingmaier geehrt.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.