Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad-Dürrheim Meerschweinchen sind wie Menschen

Von
Nina Schirbel mit ihrer Katze bei den Meerschweinchen. Foto: Schwarzwälder Bote

Das Leben der Meerschweinchen kann so dramatisch wie das Leben der Menschen sein. Nina Schirbel weiß darüber einiges zu berichten. Ihre Hobby: Sie betreibt eine Auffangstation für Meerschweinchen.

Bad Dürrheim. Wenn nach vielen Jahren der gegenseitige Treue der liebgewonnene, alte Partner stirbt, fühlen sich Meerschweinchen alleine – wie Menschen auch – weiß Nina Schirbel zu erzählen. Aber auch bei älteren Meerschweinchen kann sich eine neue romantische Liebesgeschichte entwickeln. "Meeris sind echt wie Menschen", erzählt die junge Frau nachdrücklich. Sie betreibt in Bad Dürrheim eine Auffangstation für die kleinen Nager und immer mehr Tieren bietet sie Zuflucht.

In reiner Damenrunde gibt es Zickenkrieg

Aus eigener Erfahrung weiß sie zudem: Nur Weibchen unter einem Dach oder einem Käfig zu versammeln – undenkbar. Der Zickenkrieg wäre programmiert. Für die Haltung der Tiere gibt es eigentlich nur zwei Optionen. Ein Kastrat mit Weibchen, oder eine reine Jungs-Gruppe. Hält man ausschließlich Weibchen in einem Gehege, ist der Ärger programmiert. Zickig und chaotisch ginge es dann her, erklärt Schirbel, keine Harmonie im Käfig. Dann könne es vorkommen, dass Weibchen anfangen, sich als Männchen aufzuspielen. Ein Verhalten, das nicht der natürlichen Rolle der Tiere entspricht. In der Folge kann das Hormon-System der Weibchen durcheinander geraten. Das kann auf den Körper der Tiere zurückwirken. Probleme mit der Gebärmutter oder Eierstock-Zysten können die Tiere dann belasten.

Alleine – auch das geht gar nicht. Als älteren Bruder oder als Lebensgefährten ein männliches Kaninchen? Hat die Bad Dürrheimerin auch schon ausprobiert, der jungen Meerschweinchen-Dame ging das Macho-Gehabe eines Rammlers schnell auf den Geist zu gehen. Seit der Pubertät weiß sich der Hase einfach nicht mehr richtig zu benehmen und drangsaliert die Meerschweinchendame ständig. All das sind Fälle aus der Station. Es gibt noch weitere:

Das alte Meerschweinchen ist gestorben, zurück bleibt der trauernde Meerschweinchen-Partner. Ein typischer Fall für Nina Schirbel. In diesem Fall empfiehlt sich ein neuer Lebenspartner, der dem Tier bis zum Lebensende Gesellschaft leistet. "Meerschweinchen müssen immer mindestens zu zweit gehalten werden." Sie haben soziale Bedürfnisse. Der Fehler, die Tiere alleine zu halten, komme bei unerfahrenen Halter immer wieder vor, so die Expertin. Die Meerschweinchen-Station in Bad Dürrheim ist eine Anlaufstelle für alle Meerschweinchen – aber nur von den "Problemfällen" zu sprechen, das wäre zu hart, findet Nina Schirbel.

40 Nager suchen ein neues Zuhause

Es gibt viele Gründe, warum die Tiere ihren Weg in die Meerschweinchen-Station in Bad Dürrheim finden. Besonders rührend ist diese Geschichte: Eine Familie will in den Urlaub fahren. Die Eltern wollen ihre Ruhe und planen, den haarigen Gefährten einfach im Wald auszusetzen. Ihre Tochter, macht sich auf den Weg zur Station, um das Meerschweinchen zu retten. Käfige, die in klirrender Winterkälte auf dem Balkon draußen stehen, auch hier wird Nina Schirbel gerufen. Meerschweinchen, beziehungsweise deren Nachwuchs an Schlangen zu verfüttern – diese Idee hatten schon mindestens zwei ihrer Kontakte, so Nina Schirbel.

So oder auf anderem Weg landen die Tiere bei Nina Schirbel. Über 40 von ihnen suchen derzeit ein neues Zuhause. Babys sind auch deswegen an neue Besitzer abzugeben, weil schwangere Muttertiere in der Station in Bad Dürrheim stranden. Selbst eine Baby-Klappe für Meerschweinchen hat die Station.

Mit ihrem Heim für Meerschweinchen hat Nina Schirbel nach eigenem Kenntnisstand das Monopol in der Region. Ein weiteres Tierheim gebe es in Tuttlingen, das sich speziell dieser Tiere annimmt. Menschen von Karlsruhe über Offenburg von Stuttgart bis Konstanz kommen wegen den Meerschweinen. Das heißt, entweder man hat einen der Nager abzugeben, sucht ein neues oder man holt sich einfach Rat bei der Expertin zu den Tieren. Trotz weiterer 15 eigener Tiere bleibt es für Nina Schirbel ein Hobby.

Wer sich für diese vielseitigen Vierbeiner interessiert, und vielleicht sogar über die Anschaffung von Meerschweinchen nachdenkt, der kann sich gerne an Nina Schirbel wenden. Ob es um das Thema Haltung, das Sozialverhalten der Tiere geht oder um gesundheitliche Fragen, Nina Schirbel berät gerne. Telefonisch erreicht man die Station unter 07706/2 54 00 29. Über die Website www.meerschweinchenstationbd.de sind weitere Informationen zu finden, darunter auch zu Tieren, die ein neues Zuhause suchen

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.