Menschenmassen drängten sich bei der Ziehung der Hauptgewinne anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Kaufland-Marktes im Bad Dürrheimer Gewerbegebiet. Foto: G. Kaletta

Hauptpreis geht nach Schwenningen. Goldstück im Hefezopf wartet noch auf glücklichen Finder.

Bad Dürrheim - "Wir haben die Jubiläumswoche zum 30-jährigen Bestehen von Kaufland mit Herzblut gefeiert, wenngleich damit auch ein bisschen Wehmut durch das Bewusstsein vorhanden war, dass im nächsten Jahr das Haus abgerissen, und durch ein neues Einkaufgebäude ersetzt werden soll."

Mit diesem Satz beschrieb der seit 28 Jahren bei Kaufland tätige Marktleiter Dietmar Grießinger das Stimmungsbild am Ende einer Jubiläumswoche, die mit vielen Höhepunkten gespickt war. Zuvor erfolgte unter seiner Regie noch am Samstagabend vor großer Zuschauerkulisse die Jubiläumsverlosung, wobei die ersten zehn Hauptgewinne gezogen wurden. Die Gewinner der vielen weiteren Sachpreise werden am heutigen Montag ermittelt.

Als Glücksfee für die Hauptpreise unter den rund 50 000 Gewinncoupons fand sich unter den Marktbesuchern die fünfjährige Lina. Ihrem zarten Händchen verdankt es Susanne Becker aus VS-Schwenningen, dass sie Gewinnerin des knallroten nigelnagelneuen Audi A 1 wurde.

Nicht minder dürfte die Freude von den allesamt in Bad Dürrheim wohnhaften Gewinnern von Motorrollern sein. Dies sind Josef Stuber, Renate Löffler und Philipp Poljak. Je ein Fahrrad gewannen Silke Mballow aus Bad Dürrheim und Heinrich Malek aus VS-Schwenningen.

Eintrittskarten für Bundesligaspiele des SC Freiburg werden Jürgen Riehle aus Villingen-Schwenningen und Diana Schlageter aus Bad Dürrheim erhalten. An einer Weinprobe mit mehreren Personen können Ali Yerlikaya aus Bad Dürrheim und Silke Metzdorf aus Mönchweiler teilnehmen.

Noch nicht ermittelt werden konnte der Gewinner des Goldstücks im Wert von 1000 Euro. Der Hinweis auf den im Kaufland abzuholenden Gewinn wurde in den über 200 Meter langen Hefezopf eingebacken, der vergangene Woche zu Gunsten der Off-Road-Kids Bad Dürrheim und der Wärme-Stube in VS-Schwenningen verkauft wurden.

Die Einrichtungen werden mit Spenden von 1500 Euro und 3000 Euro bedacht, kündigte Centerleiter Grießinger an. Er vermutet, dass das gewinnträchtige Stück Hefezopf noch nicht verzehrt wurde und sich der Gewinner deshalb noch nicht meldete. Dass auch an die gedacht wurde, denen es nicht so gut geht, schreibt Grießinger der Auszubildenden Jenny Esslinger und ihrer Idee zu einem Sozialprojekt in der Wärmestube "Paradies" der Arbeiterwohlfahrt in Schwenningen zu. Dort kochten die Azubis zwei Tage lang für über 50 Personen, denen sie auch das Essen servierten und abspülten. Den jungen Menschen sollte mit diesem Projekt der Wert von den Lebensmitteln bewusst gemacht werden, mit denen sie täglich zu tun haben.