Angelika Strittmatter vom Generationentreff Lebenswert, Franziska King, Duale Studentin der Caritas Sozialberatung, Sandra Münch von der Caritas Sozialberatung und Susanne Brodbeck vom Kreisjugendamt (von links) freuen sich auf die Seminare der Elternreihe. Foto: Schöberl Foto: Schwarzwälder-Bote

Generationentreff Lebenswert veranstaltet Weiterbildungen für Eltern / Vier Themenreihen werden angeboten

Von Marielle Schöberl

Bad Dürrheim. In Kooperation mit dem Landratsamt des Schwarzwald-Baar-Kreises und der Caritas-Sozialberatung hat der Generationentreff Lebenswert ein Weiterbildungsprogramm für Eltern entwickelt.

"Bisher haben wir nur Einzeltermine angeboten, jetzt folgt eine ganze Seminarreihe", so Sandra Münch von der Caritas Sozialberatung. Das Ziel sei es, eine präventive Jugendhilfe zu schaffen und einen Ansprechpartner in den jeweiligen Sozialräumen darzustellen, erklärt Susanne Brodbeck vom Kreisjugendamt.

"Es ist uns sehr wichtig, unser Anliegen an den familiären Themen zu verdeutlichen und diesbezüglich die Aufmerksamkeit der Bürger zu wecken", so Brodbeck. Die Elternreihe stelle keineswegs eine therapeutische oder erzieherische Maßnahme dar, sondern eine Veranstaltung, die, häufig tabuisierte, Themen anspricht. In den kleinen Seminargruppen werde dadurch in vertrautem Rahmen der Austausch unter den Teilnehmern sowie die gegenseitige Unterstützung gefördert. "Wir freuen uns über das Berichten persönlicher Alltagserfahrungen und bieten ein Forum, die eigenen Anliegen mit einzubringen", erläutert Brodbeck.

Burnout Thema der ersten Seminarreihe

Es gehe vor allem darum, dass die Teilnehmer eigene Wege finden, mit den Seminarthemen umzugehen. Im Idealfall bleibe der Austausch untereinander auch nach den Weiterbildungsterminen bestehen.

Die Elternreihe bietet im Zwei-Monats-Rhythmus vier unterschiedliche Themengebiete an. Diese wurden den Wünschen und Anliegen der Familien im Schwarzwald-Baar-Kreis angepasst.

Bei der ersten Seminarreihe geht es um die Entstehung und um Vorbeugungsmaßnahmen von Burnout. Der anmeldungsfreie Vortrag findet am Freitag, 17. Oktober, 19 bis 21.30 Uhr statt. Darauf aufbauend gibt es einen anmeldepflichtigen Workshop am Freitag, 14. November, 19 bis 22 Uhr und am Samstag 15. November, 9.30 bis 12.30 Uhr. Die Referentin Martina Baur hat eine spezielle Ausbildung in der Burnout-Prävention. Anmeldungen erfolgen bei ihr bis 31. Oktober unter der Telefonnummer 0771/2248 oder per E-Mail an dr.martinabaur@web.de.

Die zweite Elternreihe im Januar steht unter dem Motto "Kinder brauchen keine perfekten Eltern". Im März werden Weiterbildungen über den kindlichen Umgang mit dem Thema Tod und Sterben angeboten. Im letzten Kurs im Mai geht es um die Rolle der Väter in der Entwicklung ihrer Söhne.

Alle Termine finden in der Geschäftsstelle des Generationentreffs Lebenswert in der Viktoriastraße 7 in Bad Dürrheim statt.

"Auch für alleinerziehende Mütter und Väter sind unsere Kurse ideal geeignet", so Angelika Strittmatter vom Generationentreff Lebenswert. Jeder könne seine persönlichen Sorgen oder Interessen mit in die Workshops einbringen.

Finanziert werde die Elternreihe durch das "Stärke"-Programm des Landes, sodass die Seminare kostenlos angeboten werden können, informiert Brodbeck. "Es ist uns sehr wichtig, die Hemmschwelle für eine Teilnahme zu senken. Wir wollen klarstellen, dass eine Anmeldung nicht bedeutet, dass bereits ein Problem vorliegt. Jeder ist bei uns willkommen, die Gründe sind erst einmal egal", so Susanne Brodbeck.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: