Bad Dürrheim. Zu einem Auffahrunfall mit hohem Sachschaden kam es am Donnerstag gegen 19 Uhr an der Einmündung der Bundesstraßen 27 und 33. Ein 60-jähriger Hyun­dai-Fahrer bog, als erstes Fahrzeug einer Autokolonne, von Villingen kommend nach links in Richtung Bad Dürrheim ab. Wegen eines Bedienfehlers kam er in der Mitte der Einmündung zum Stehen. Ein hinter ihm fahrender 49-Jähriger konnte rechtzeitig anhalten, wurde jedoch von einem nachfolgendem 40-Jährigen in einem Skoda auf den Hyundai geschoben. Zuletzt prallte noch ein 78-Jähriger mit einem Mitsubishi in die drei Autos vor ihm. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von rund 20 000 Euro, Verletzte gab es bei der Karambolage nicht.