Meghan und Harry mit Söhnchen Archie im Jahr 2019 Foto: AFP/Henk Kruger

Prinz Harry und seine Frau Meghan haben für ihre neugeborene Tochter den Kosenamen ihrer Uroma Königin Elizabeth II. ausgesucht. Nun diskutiert Großbritannien, ob das ein ernsthafter Versuch ist, den Royals wieder näher zu kommen – oder nur Kalkül.

Santa Barbara/London - Ausgefallen oder eher zeitlos? Nach der Großmutter (und wenn ja, welcher?) oder dem Lieblingsfußballer? Vielleicht auch passend zum Nachnamen? Bei der Namenswahl für ein neugeborenes Kind gibt es einiges zu beachten. Und man kann so manches falsch machen. Klar ist: Die Auswahl ist riesig. Und der Vorname sollte das Kind keinesfalls belasten. Denn in aller Regel trägt man ihn sein ganzen Leben lang. Insofern ist es gut, wenn sich die Eltern Gedanken machen. Und das haben wohl auch Prinz Harry (36) und seine Frau Meghan (39) getan: Lilibet „Lili“ Diana haben sie ihr Töchterchen genannt – die Wahl hätte kaum symbolträchtiger ausfallen können.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€