Helfer bereiteten den Fahrrad-Stellplatz auf dem Sport- und Freizeitgelände B7 vor, ehe das Team der EnBW eintrifft. Foto: Rauch

Das B7 Sport- und Freizeitgelände erhält drei E-Bike-Ladestationen.

Der TSV Bickelsberg hatte ein Projekt im Kopf: Ein Fahrrad-Stellplatz mit Ladestationen für E-Bikes sollten das neu geschaffene Sport- und Freizeitgelände B7 ergänzen. Mit dieser Idee bewarb sich der Verein beim Wettbewerb EnBW MacherBus – und konnte die Jury überzeugen.

Die EnBW ist sich mit ihrem Projekt „MacherBus“ ihrer sozialen Verantwortung als Unternehmen bewusst und setzt sich daher für nachhaltige Beiträge zur Gesellschaft und Umwelt ein. Förderung von Vielfalt, Inklusion und Sozialkompetenz sowie die Unterstützung gemeinnütziger Projekte liegen dem Unternehmen sehr am Herzen. Seit 2016 packen die Macherinnen und Macher der EnBW an und setzen pro Jahr vier gemeinnützige Projekte in Baden-Württemberg um.

Online-Voting spielt eine große Rolle

Über die Standorte, an denen der MacherBus Station macht, entscheidet ein Wettbewerb, bei dem auch das Online-Voting eine wichtige Rolle spielt. Aus einer Vielzahl eingereichten Bewerbungen stach der TSV Bickelsberg mit seinem Projekt besonders hervor und gewann den außergewöhnlichen ersten Platz, den Jurypreis 2024.

Das 2022 eröffnete und stetig weiter ausgebaute B7 Sport- und Freizeitgelände in Bickelsberg wird nach dem Einsatz und der Mitwirkung der EnBW-Macherinnen und -Macher nun drei E-Bike-Ladestationen erhalten. Dies macht den Aufenthalt für Jung und Alt noch attraktiver. Während die E-Bikes neue Energie laden, genießen die Besucher die Aktivmöglichkeiten auf dem Gelände: Fußball, Klettern, Sandeln, Grillen und mehr werden bei bestem Sommerwetter von Klein und Groß schon jetzt gerne angenommen und gewinnen durch die Ladestationen noch mehr an Komfort.

Die Vorbereitungen des TSV Bickelsberg sind bereits in vollem Gange, bevor am Donnerstag die Spezialisten der EnBW das Ruder übernehmen und das Projekt zusammen mit den TSVlern fertigstellen werden.