Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

B313 bei Unterensingen Illegales Autorennen fordert Verletzte

Von
Drei Verletzte forderte ein schwerer Unfall auf der B313 nach einem illegalen Rennen. Foto: www.7aktuell.de | Marcel Heckel

Unterensingen - Drei junge Leute sind bei einem Unfall während eines illegalen Autorennens auf der Bundesstraße 313 bei Unterensingen (Landkreis Esslingen) schwer verletzt worden. Das teilte die Polizei am Dienstagmorgen mit.

Der 19-jährige Fahrer eines VW Golf lieferte sich am Montagabend ganz offenbar ein Rennen mit dem noch unbekannten Fahrer eines silbernen VW Passat. "Ob sich die Fahrer der beiden Wagen gekannt haben, wissen wir noch nicht", erklärte ein Sprecher der Polizei am Dienstagmorgen. Möglicherweise habe sich das Rennen auch spontan aus der Situation heraus entwickelt.

Als der 19-Jährige den Passat rechts überholen wollte, erkannte er offenbar zu spät, dass auf der rechten Fahrspur ein unbeteiligter Dritter unterwegs war. Bei rund 180 bis 190 Kilometern die Stunde geriet der 19-Jährige mit seinem Golf ins Schleudern und rutschte über einen Hang. Laut Polizei sind auf diesem Streckenabschnitt der B313 nur 120 km/h erlaubt.

Der Fahrer und seine zwei 17-jährigen Beifahrer, ein junger Mann und eine junge Frau, wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Polizei sucht Zeugen

Der Fahrer des zweiten Wagens, der an dem Rennen beteiligt war, flüchtete. Die Polizei sucht unter der Telefonnummer 0711/3990420 Zeugen des Unfalls.

Immer wieder beschäftigen illegale Autorennen die Polizei: Im Februar maßen drei Autofahrer auf der A81 im Kreis Ludwigsburg die Pferdestärken ihrer Autos (wir berichteten).