So sahen die zahlreichen Risse auf der Rückseite der Lärmschutzwand entlang der Bundesstraße 27 bei Hüfingen nach der Reparatur aus. Foto: Jens Fröhlich

Ein konkretes Ende der Sanierung der Lärmschutzwand an der B27 bei Hüfingen steht an.

Seit mehr mehreren Jahren warten Autofahrer an der B27 bei Hüfingen auf die Fertigstellung der dort errichteten Lärmschutzwand und die damit verbundene vollständige Verkehrsfreigabe.

Niko Reith fragt erneut nach

Für den Landtagsabgeordneten Niko Reith (FDP) ist das ein Grund genug für die erneute Nachfrage des Sachstands beim zuständigen Ministerium für Verkehr während der Fragestunde des Landtags am 16. Mai.

Die zuständige Staatssekretärin Elke Zimmer gab Auskunft, dass die Sanierungsarbeiten bis zum Herbst abgeschlossen sein werden.

Sie wies nochmals darauf hin, dass das zweiteilige Sanierungskonzept nach dem Verschließen der Risse noch einen zweiten Teil vorsieht, der eine Verstärkung der Wand durch ein Carbonfasernetz beinhaltet.

Ende August wird als Datum genannt

Da dieses Netz eine Einzelfallzulassung benötigte, verzögerte sich die Fertigstellung so erheblich, so Zimmer. Diese Zulassung liege nun aber vor und damit könne die Sanierung Ende August dieses Jahres abgeschlossen werden.

„Eine gute Nachricht für unsere Region und die Pendler auf dieser Strecke. Nach mehr als drei Jahren ist dies mehr als notwendig! Ich hoffe sehr, dass die Nachbesserung dann eine langfristige Lösung bietet“, sagte Landtagsmitglied Niko Reith.