Eine Walze nimmt letzte Asphaltarbeiten auf der neuen Bundesstraße 27 bei Donaueschingen und Hüfingen vor. Foto: Julian Singler

Der Ausbau der Bundesstraße 27 bei Donaueschingen geht immer näher dem Ziel entgegen. Als entscheidendes Datum nennt Projektleiter Hartmut Trenz vom Regierungspräsidium Freiburg den 8. November, dann soll die feierliche Verkehrsfreigabe erfolgen.

Donaueschingen - Hartmut Trenz erinnert sich noch genau an den Juni 2016, als der Spatenstich an der B 27 erfolgte. Seitdem hat sich für den zweibahnigen Ausbau zwischen Donaueschingen und Hüfingen einiges getan: Zuerst sei der Knotenpunkt Allmendshofen angegangen worden, um an diesem Unfallschwerpunkt mehr Sicherheit zu schaffen. "Die gesamte Maßnahme ist 4,2 Kilometer lang", weiß der Bauingenieur.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€