Die B 27 musste für die Bergung komplett gesperrt werden. (Symbolfoto). Foto: dpa

Am Donnerstagvormittag ist ein Auflieger eines Sattelzugs auf der B 27, etwa auf Höhe der Abzweigung der Robert-Bosch-Straße beim Industriegebiet Bad Dürrheim im Zuge eines Brems- und
Ausweichmanövers von der Fahrbahn abgekommen und in einen angrenzenden Graben gerutscht. 

Ein Autofahrer wechselte im direkt vor dem Lkw von der linken auf die rechte Spur der in diesem Bereich mehrspurigen B 27. Dadurch musste der Lastwagen-Fahrer abbremsen und nach rechts ausweichen.

Dabei gerieten die rechten Räder des Aufliegers auf den unbefestigten Seitenstreifen und er rutschte in den Graben, während die schwere Zugmaschine des Sattelzuges auf der Fahrbahn der B 27 stehen blieb.

An dem Fahrzeug und im Bereich des Straßengrabens entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden.

Für die Bergung des Aufliegers durch ein Spezial-Abschleppunternehmen musste die B 27 bis gegen 17 Uhr teilweise voll gesperrt und der Verkehr über das Industriegebiet örtlich umgeleitet werden. Dennoch kam es am Donnerstagnachmittag bis zur Aufhebung der Sperrung teils zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.