Wegen Nötigung ermittelt die Polizei gegen einen Paketzusteller. (Symbolfoto) Foto: Shutterstock/Kuzma

Ein Paketzusteller soll vergangene Woche in Donaueschingen mehrere Verkehrsteilnehmer genötigt haben. Das Polizeirevier Donaueschingen ermittelt gegen den 43-Jährigen und sucht Zeugen.

Donaueschingen - Der Fahrer eines Paketdienstes war am vergangenen Dienstag an einer Engstelle in der Straße "An der Donauhalle" abgebogen und hatte offenbar den Gegenverkehr genötigt, rückwärts zu fahren. 

Ein 38 Jahre alter BMW-Fahrer, der ebenfalls zurückstoßen musste, um einen Unfall zu vermeiden, hat gegen den 43-jährigen Fahrer nun Anzeige erstattet. 

Zeugen gesucht

Die Verkehrssituation an dem Nachmittag gegen 16.45 Uhr, als der Vorfall passierte, ist noch nicht vollständig geklärt. Die Polizei sucht unter der Telefonnummer 0771/837830 noch Zeugen oder andere Autofahrer, die hierzu Auskunft geben können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: