Der SV Seedorf (Dennis Rothkranz, links, und Joshua Broghammer (19) hat keine leichte Aufgabe beim heimstarken SV Deckenpfronn vor sich. Foto: Jürgen Schleeh

SV Seedorf hat guten Lauf

LANDESLIGASV Deckenpfronn – SV Seedorf (Samstag, 15.30 Uhr). Erneut hat es der SV Seedorf mit einem Gegner aus der direkten Abstiegszone zu tun. Dass diese Kontrahenten ordentlich Widerstand leisten, musste der SVS zuletzt beim 1:1 gegen die SV Böblingen erkennen. Auch in Deckenpfronn lautet das Minimalziel für das Trainergespann Tobias Bea und Tobias Heizmann, nicht zu verlieren.

Tobias Bea: keine leichte Aufgabe

Doch Tobias Bea weiß, „das wird keine leichte Aufgabe. Wir haben Respekt vor der Stärke des Gegners. Gerade daheim hat Deckenpfronn viele Punkte geholt.“ Die SVD-Truppe von Trainer Marco Grausam hat auf eigenem Platz bisher erst eine Niederlage hinnehmen müssen, sechs Siege sowie drei Unentschieden verbucht. Derzeit steht der SV Deckenpfronn auf dem Relegationsplatz, hat aber zwei Partien weniger ausgetragen als die meisten Mannschaften. Dass der SV Deckenpfronn am 1. April bei Schlusslicht TuS Ergenzingen mit 1:2 verlor, war für Trainer Grausam alles andere als ein schlechter Scherz, sondern sind das wichtige Punkte, die seine Mannschaft liegen ließ. Deshalb muss der SVD im Heimspiel alles daransetzen, nach drei sieglosen Partien wieder zu gewinnen. Auch daran macht SVS-Coach Bea deutlich, dass die Gastgeber keineswegs am Tabellenplatz zu messen seien. „Wir sind gewarnt“, fügt Bea an.

SVS-Abwehr als Garant

In den vergangenen Wochen lief es sehr ordentlich beim SV Seedorf, konnte gut gepunktet werden. Auch wenn an der zweiten Halbzeit beim 1:0 gegen die SV Böblingen Abstriche gemacht werden müssten, gilt für den SVS-Spielertrainer, „dass wir an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen. Auch gegen Deckenpfronn wollen wir hinten gut stehen, aber auch unsere Möglichkeiten besser ausnutzen“, so die Vorgabe von Tobias Bea.

Trainer setzten auf bewährte Aufstellung

Im wesentlichen können die Spielertrainer Heizmann und Bea auf ihre zuletzt bewährte Aufstellung zurückgreifen. Lediglich Janik Gapp wird wegen muskulären Problemen ausfallen, zudem muss Tobias Heizmann noch ein Spiel pausieren. Tobias Bea ging gegen die SV Böblingen in der Schlussphase vorzeitig vom Feld. Eine „Vorsichtsmaßnahme“, da es den Abwehrchef ebenfalls „zwickte“. Bea geht aber davon aus, dass er bis Samstag wieder fit sei.