Natalia Kairies und Wolfgang Binder haben eine neue Galerie eröffnet. Foto: Verstl

Am Marktplatz 22 eröffnet am Freitag, 23. Juni, eine Kunstgalerie. Die Werke der beiden Künstler Natalia Kairies und Wolfgang Binder sind mal erheiternd, mal tragisch, mit der Natur verbunden und voller Farbenpracht.

Calw - In der Neuen Apotheke zieht mit der Neuen Galerie neues Leben ein – und belebt damit den Marktplatz. Natalia Kairies und Wolfgang Binder, beide aus Calw, werden dort ihr Arbeiten präsentieren. Vernissage ist am Freitag, 24. Juni, ab 18 Uhr im Gebäude Marktplatz 22.

Künstlerin und Künstler haben sich zufällig gefunden. Die Unterschiedlichkeit ihrer Werke schafft eine gewisse Spannung, weckt Neugierde und ergänzt sich am Ende erstaunlich gut. Kairies und Binder haben sich, wie sie im Gespräch mit unserer Zeitung sagen, ganz bewusst dafür entschieden, im Eingangsbereich ihre Arbeiten gemeinsam zu präsentieren.

Witzige Figuren

Das künstlerische Schaffen von Natalia Kairies ist vielfältig. Da fallen zunächst die witzigen Figuren auf, die an Karikaturen oder Comics erinnern. Sie sollen ganz bewusst für Belustigung sorgen. Kairies war damit schon in Kliniken und konnte damit Patienten, gerade während der Höhepunkte der Corona-Pandemie, ein wenig erheitern.

Kairies verarbeitet aber auch tragische, ja geradezu traumatische Ereignisse in ihrem Leben. Ihr Bruder und seine Familie haben beim Hochwasser an der Ahr ihr Leben verloren, was sie in einem ihrer Bilder darstellt. Hinzu kommen außergewöhnliche Tonarbeiten.

Kairies arbeitet oft spontan. Wenn ihr nachts plötzlich eine Idee kommt, kann es vorkommen, dass sich die Autodidaktin, die ihr Können immer wieder an Abendschulen erweitert hat, unmittelbar in ihr Atelier setzt und zu arbeiten beginnt.

Hochkomplexes Verfahren

Wolfgang Binder ist Mineraloge und hat für Unternehmen aus der IT-Branche gearbeitet. Künstlerisch beschäftigt er sich mit Gesteinen seit 2017. Und schafft faszinierende Werke, Bilder von teilweiser großer Farbenpracht. "Ich möchte dem Betrachter den Naturstein zugänglich machen und zeigen, welch künstlerische Kraft in der Natur steckt", sagt Binder. Dabei ist ihm die Verbindung zum Ort, an dem der Stein gefunden wird, besonders wichtig.

Das Verfahren ist hochkomplex. Binder arbeitet dabei mit dem Reutlinger Fotospezialisten "eye of science" Meckes & Ottawa zusammen. "Der richtige Schnitt ins Gestein, die behutsame, hochpräzise Steinpräparation und im Detail abgestimmte Fotografie bringt in jedem Naturstein verborgene Kunstwerke ans Licht", heißt im Flyer der Neuen Galerie. So garantieren Fotografien auf hochwertigem Markenpapier, kaschiert hinter Acrylglas und feinste Drucke auf edlem Künstlerpapier von Hahnemühle im Passepartout-Rahmen, Darstellungen auf Galerie-Niveau, heißt es weiter.

Info

Kairies und Binder fertigen auch Auftragsarbeiten. Die Galerie am Dienstag und Donnerstag von 13 bis 17.30 Uhr und am Samstag von 9 bis 14 Uhr geöffnet. Darüber hinaus lassen sich Termine vereinbaren: Wolfgang Binder, 0170/1 84 66 80; Natalia Kairies 07051/1 59 76 90.