16 Teams sind noch im Rennen um den WFV-Pokal. Foto: Eibner

Die Runde der letzten 16 Teams ist ausgelost. Im Achtelfinale des WFV-Pokals zieht der FC Holzhausen das Traumlos. Am  1. November kommt es zum Showdown zwischen den beiden 

Torjäger Janik Michel hatte in seiner ungewohnten Rolle als Losfee schon so eine Ahnung. Als vorletzte Partie zog er seinen FC Holzhausen. Die darauffolgende Loskugel brachte dann Gewissheit, die TSG Balingen kommt ins Panoramastadion nach Holzhausen.

Viele Zuschauer erwartet

Es kommt zum mit Spannung erwarteten Duell des Oberligisten und dem Regionalligisten. Janik Michel kommentierte spontan: "Da werden bestimmt viele Zuschauer kommen. Da wollen wir auf jeden Fall für die Überraschung sorgen." Gespielt wird am 1. November. 

Oberliga trifft auf Regionalliga

In der dritten Runde hatte sich der FC Holzhausen mit 2:1 beim VfL Sindelfingen durchgesetzt. Die TSG Balingen qualifizierte sich durch ein 4:2 beim SV Nehren fürs Achtelfinale. 

VfB Bösingen mit Heimspiel

Der VfB Bösingen zog mit dem Regionalligisten VfR Aalen auch ein tolles Los. Der FC 07 Albstadt darf sich über ein Heimspiel freuen. Landesligist Türkspor Neu-Ulm gastiert im Albstadion. 

Wiederauflage des Pokalknüllers

Bereits in der Saison 2020/21 war er schon einmal zum Aufeinandertreffen des FC Holzhausen mit der TSG Balingen gekommen. Die Vorzeichen waren andere. Es war die zweite Runde im WFV-Pokal und der FCH spielte noch in der Verbandsliga Württemberg.

Entscheidung in der 99. Minute

Erst in der Verlängerung setzte sich der Favorit von der TSG Balingen durch. Torschütze zum entscheidenden 3:2 für den Regionalligisten war damals Marc Pettenkofer.   

Alle Achtelfinal-Paarungen auf einen Blick

FC Normannia Gmünd – FSV 08 Bietigheim-Bissingen

FV Rot-Weiß Weiler – TSG Backnang

Sport-Union Neckarsulm – SSV Ulm 1846

SV Fellbach – Stuttgarter Kickers

VfB Bösingen – VfR Aalen

FC 07 Albstadt – Türkspor Neu-Ulm

FC Holzhausen – TSG Balingen

TSG Hofherrnweiler-Unterrombach – SSV Ehingen-Süd