Ein Zug fährt auf der Gäubahnstrecke. Foto: Christian Johner/dpa/Christian Johner

Bauarbeiten zwingen im Juli erneut viele Fahrgäste der Deutschen Bahn in der Region zum Umsteigen.

Die Deutsche Bahn informiert in einer Mitteilung über einige Fahrplanänderungen aufgrund von Instandhaltungsarbeiten entlang der Strecke.

Vor allem nachts kann es in einigen Gleisabschnitten der Region zu Beeinträchtigungen kommen.

Schon am 12. Juli geht es los

In den Nächten ab der Nacht von Freitag auf Samstag, 12. auf 13. Juli, bis zur Nacht von Donnerstag, 18., auf Freitag, 19. Juli, müssen sich Fahrgäste einiger Linien auf einen Ersatzverkehr einstellen. Betroffen sind einige Züge der Linien RE 4 (Stuttgart bis Konstanz), RE 14a/RB 14a (Stuttgart – Rottweil) und RE 14b/RB 14b (Stuttgart – Freudenstadt). Hier fallen in verschiedenen Abschnitten zwischen Stuttgart Hauptbahnhof und Konstanz die Züge aus. Als Ersatz fahren Busse in verschiedenen Abschnitten zwischen Herrenberg und Rottweil. Einzelne Züge der Linien RE 14a/RB 14a und RE 14b/RB 14b fahren in verschiedenen Abschnitten zwischen Stuttgart Hauptbahnhof und Freudenstadt Hauptbahnhof/Rottweil mit veränderten Fahrzeiten.

Eine Woche später zu anderen Zeiten

Von Freitag, 19. Juli, 21 Uhr, bis Samstag, 20. Juli, 7.15 Uhr sowie Samstag, 20. Juli, 21 Uhr, bis Sonntag, 21. Juli, 8.45 Uhr und am Sonntag, 21. Juli, von 23 bis 24 Uhr sind mehrere Züge der Linien RE 4 (Stuttgart – Konstanz) und RE 14a/RB 14a (Stuttgart – Rottweil) von Ausfällen in verschiedenen Abschnitten zwischen dem Stuttgarter Hauptbahnhof und Konstanz betroffen. Sie werden teilweise durch Busse ersetzt. Einzelne Züge der Linie RE 14b/RB 14b (Stuttgart – Freudenstadt) fahren von Eutingen im Gäu bis Freudenstadt Hauptbahnhof später.

Woche drei der baubedingten Beeinträchtigungen tangiert den Bahnverkehr in den Nächten ab Montag/Dienstag, 29. auf 30. Juli, bis Mittwoch/Donnerstag, 31. Juli/1. August, jeweils in der Zeit von 22.45 bis 1.30 Uhr. Betroffen sind dann vor allem Linien

von Herrenberg bis Horb, hier werden Busse eingesetzt.

Wieder deutlich mehr Fahrgäste aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis dürften in der letzten Juli-Woche beeinträchtigt werden: Von Samstag, 27. Juli, bis Donnerstag, 1. August , jeweils ganztägig fallen die Züge der Linien RE 4 und RE 14a/RB 14a zwischen Stuttgart Hauptbahnhof und Böblingen aus und werden teilweise durch Busse ersetzt. Um einen Anschluss an die S-Bahnen sicherzustellen, fahren zusätzliche Züge von 7.20 bis 22.40 Uhr im Zwei-Stunden-Takt zwischen Böblingen und Leonberg. Einige Züge der Linie RE 4 fallen zwischen Stuttgart/Rottweil und Konstanz aus. Einzelne Züge der Linie RE 14a/RB 14a fallen zwischen Stuttgart Hbf und Böblingen aus.

Ausblick

Die Fahrpläne für den Ersatzverkehr sind derzeit noch in Planung und noch nicht in die Reiseauskunft eingepflegt. Ein Ende haben die Arbeiten aber mit dem 1. August noch nicht. Noch bis zum 6. September sollen wegen der Modernisierung der innerstädtischen Tunnelstrecke zwischen Stuttgart Hauptbahnhof und Vaihingen Änderungen notwendig werden. Die meisten Züge der Linien RE 14a/RB 14a (Stuttgart – Rottweil) und RE 14b/RB 14b (Stuttgart – Freudenstadt) sowie einige Züge der Linie RE 4 (Stuttgart – Konstanz) fahren in dieser Zeit zwischen Stuttgart und Böblingen mit veränderten Fahrzeiten und bedienen zusätzlich den Halt Stuttgart-Vaihingen – mit Ausnahme der erwähnten Änderungen vom 27. Juli bis 1. August.