Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Ausbildung Kauffrau im Gesundheitswesen

Von
Leonie Hechinger, Auszubildende zur Kauffrau im Gesundheitswesen im Schwarzwald-Baar Klinikum Foto: Schwarzwald-Baar Klinikum

Wirtschaft und Gesundheit – eine spannende Kombination

Wie bist du zu deinem Berufswunsch gekommen?
Ich habe in der Zeitung die Stellenausschreibung gefunden. Bis dahin wusste ich gar nicht, dass es diesen Beruf überhaupt gibt! Also habe ich mich erst einmal schlau gemacht. Ich habe gesehen, dass die Ausbildung abwechslungsreich ist, und dass ich als Kauffrau im Gesundheitswesen später viele Einsatzmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Einrichtungen habe. Außerdem habe ich einen Bekannten, der auch im Schwarzwald-Baar Klinikum arbeitet, bei ihm konnte ich mich über das neue Klinikum informieren. Das hat mich wirklich angesprochen – also habe ich mich beworben.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus?
Einen typischen Arbeitstag gibt es eigentlich gar nicht, jeder Tag ist anders und hängt zudem sehr von der Abteilung ab, in der ich gerade eingesetzt werde. Denn das ist ja das interessante an der Ausbildung: Ich durchlaufe ganz unterschiedliche Bereiche im Klinikum – vom Marketing über Wirtschaft, Einkauf oder Personal bis hin zum Controlling oder zur Abrechnung. Dazu lerne ich Dinge wie Buchhaltung oder Qualitätsmanagement kennen. Ich war aber auch schon im Lager oder in einer Leitstelle bei der ambulanten Patientenversorgung tätig, außerdem habe ich ein zweiwöchiges Praktikum in der Pflege gemacht.

Was begeistert dich in deiner Ausbildung am meisten?
Ich bekomme sehr viele Einblicke in den Betrieb des Klinikums. Der Beruf kombiniert Wirtschaft und Gesundheit – das ist spannend! Ich verstehe jetzt viel besser, dass die Einrichtung Krankenhaus aus viel mehr besteht als nur aus der reinen Patientenversorgung. Und ich lerne auch viel für mich persönlich: Ich muss ja beispielsweise mit ganz unterschiedlichen Personen umgehen können, mit Patienten genauso wie mit Chefärzten oder Abteilungsleitern. Das ist eine Herausforderung, die mir wirklich Spaß macht! Ich muss flexibel sein und mich immer wieder auf Neues einstellen – aber man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben.

Welche beruflichen Ziele verfolgst du nach deiner Ausbildung?
Wenn ich eine Chance bekäme, auch nach meiner Ausbildung im Schwarzwald-Baar Klinikum zu arbeiten, würde ich mich auf jeden Fall sehr darüber freuen.

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Jobbote - Aktuelle Ausgabe

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading