Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Ausbildung Ausbildung zum Produktionstechnologen

Von
Tobias Roller Foto: TRUMPF

Wir sprachen mit Tobais Roller, Auszubildender zum Produktionstechnologen bei der Firma TRUMPF

Wie sind Sie zu Ihrer Berufswahl im Bereich Technik gekommen?
Schon als Kind hat mich die Technik fasziniert, daher war mir schon früh klar, dass ich später gerne einen technischen Beruf ausüben möchte. Deshalb entschied ich mich für ein technisches Gymnasium, um hier mehr Einblicke in die Technik zu erlangen. Die letzte Überzeugung lieferte dann mein dreimonatiges Praktikum in einem Sondermaschinenbaubetrieb. Dort lernte ich Abläufe und praktische Arbeiten näher kennen und war mir dann sicher, dass ich meine berufliche Zukunft im technischen Bereich sehe. Welche schulischen und beruflichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein? Mindestens ein guter Schulabschluss sowie technisches Verständnis und logisches Denkvermögen sind sicherlich hilfreich.

Was ist das Besondere an Ihrem Ausbildungsberuf?
Der Produktionstechnologe ist ein sehr vielseitiger Beruf, bei dem ich während der Ausbildung die Möglichkeit habe, viele verschiedene Abteilungen zu durchlaufen. Als Produktionstechnologe koordiniere ich die Produktionsprozesse und helfe betriebliche Abläufe zu optimieren. Darüber hinaus bin ich mitverantwortlich, dass Maschinen und Anlagen einwandfrei funktionieren.

Beschreiben Sie den Ablauf eines typischen Arbeitsalltages
Ich werde in verschiedenen Entwicklungsbereichen und in der Produktion eingesetzt. Zu den Grundlagen der Ausbildung gehören Fertigkeiten in der spanenden Bearbeitung, die Beherrschung von elektronischen Steuerungen sowie Kenntnisse der Netzwerktechnik. Darüber hinaus arbeite ich täglich mit verschiedenen Personengruppen zusammen, wie zum Beispiel Produkt- und Prozessentwickler, Konstrukteure, Zulieferer oder Kunden. Daher ist ein Arbeitsalltag sehr abwechslungsreich. Ich arbeite nämlich nicht nur mit Maschinen, sondern auch sehr viel mit Menschen zusammen.

Welche beruflichen Ziele verfolgen Sie nach Ihrer Ausbildung?
Im Moment kann ich mir sehr gut vorstellen nach meiner Ausbildung eine technische Weiterbildung oder ein Studium zu beginnen. Ihr Tipp für die richtige Berufswahl Ein Praktikum bietet die Möglichkeit, Einblicke in ein Unternehmen und verschiedene Berufe zu erhalten. Dadurch lässt sich bei der Berufswahl leichter entscheiden, welcher Beruf den eigenen Vorstellungen und Wünschen entspricht.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Jobbote - Aktuelle Ausgabe

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading