Mit einem Autokorso feierten die Fußballfans in Schramberg den deutlichen Sieg der deutschen Nationalmannschaft zum Auftakt der EM in der Innenstadt. Foto: Stephan Wegner/Stephan Wegner

Nach dem deutlichen Sieg gegen die schottische Nationalmannschaft gab es große Freude bei den deutschen Fußballfans in Schramberg.

Es hatte ergreifend angefangen: Die schottische Nationalmannschaft und ihre zahlreichen Fans in der Münchner Allianz-Arena sangen gemeinsam „Flower of Scotland“ – aber in der zehnten Minute nach dem ersten Tor von Florian Wirtz für Deutschland war die Stimmung etwas getrübt.

Dennoch sangen die schottischen Fans munter für ihre Mannschaft weiter – bis zum 2:0 durch Jamal Musiala.

Und dann waren aus dem Stadion auf den heimischen Bildschirmen und beim Public Viewing in der „Szene 64“ in der Geißhalde vor allem die deutschen Gesänge „oh, wie ist das schön“ zu hören – aber die Schotten feuerten nach dem 4:0 durch den Dortmunder Niclas Füllkrug immer wieder ihre seit Ende der ersten Halbzeit durch einen Platzverweis in Unterzahl spielende Nationalmannschaft an, die dann auch auf 4:1 verkürzen konnte.

Und mit dem Abpfiff und dem in der Nachspielzeit erzielten 5:1 durch Emre Can stiegen die Fußballfans aus Schramberg und Umgebung in ihre Autos, um mal wieder mit einem Autokorso ein kleines Fußballfest in der Schramberger Innenstadt zu feiern – wie es in früheren Jahren meist erst in der K.O.-Phase zu hören war.

Leider gab es auch weniger Erfreuliches zu hören: Die von Sylt und anderen Orten bekannten Gesänge „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus“ und anderes waren gelegentlich auch zu hören.

Mit dem weiteren Verlauf war dann auch die Polizei vor Ort, so dass die „Party“ dann doch schnell vorbei war.