Janosch Bologna (links) geht künftig für den SV Rust auf Torejagd. In welcher Liga entscheidet sich am Samstag. Quelle: Unbekannt

Das Hinspiel um den Aufstieg in die Landesliga zwischen dem SV Rust und dem FV Ötigheim endete 1:1. Nach einem hart umkämpften Spiel bei hochsommerlichen Temperaturen am vergangenen Samstag, erwartet der SV Rust ein ebenso schweres Duell im Rückspiel.

Aufstiegsrelegation zur Landesliga: FV Ötigheim – SV Rust (Samstag, 16.30 Uhr). Das Hinspiel um den Aufstieg in die Landesliga zwischen dem SV Rust und dem FV Ötigheim endete 1:1. Nach einem hart umkämpften Spiel bei hochsommerlichen Temperaturen am vergangenen Samstag, erwartet der SV Rust ein ebenso schweres Duell im Rückspiel.

Die Ötigheimer werden auf ihrem engen Heimplatz vermutlich kompakt stehen und robust auftreten. Die Ausgangslage für die Saban-Elf könnte nach dem Unentschieden besser sein, der Ruster Trainer zeigt sich dennoch zuversichtlich, am Wochenende den Aufstieg klar machen zu können. "Wir fahren nach Ötigheim mit dem klaren Ziel, zu gewinnen." Unter der Woche gab es noch mal zwei sehr gute Trainingseinheiten. Besonders Standards wurden trainiert. Nicht zuletzt fiel der wichtige Ausgleichstreffer von Hermann Wotschel in der Nachspielzeit nach einem Eckball. "Wir werden wie im Hinspiel das Heft in die Hand nehmen und dem Spiel unseren Stempel aufdrücken", gibt Saban die Marschroute vor.

Ex-Stürmer des SC Lahr wechselt nach Rust

Das Selbstvertrauen der Ruster ist dabei ungebrochen: "Im Hinspiel war durchaus der Sieg für uns drin", resümiert Saban. Neben Nico Burger wird Saban auch Mittelfeldmotor Artur Schlotgauer fehlen. Igor Son, der im Hinspiel angeschlagen ausgewechselt werden musste, wird hingegen wieder zur Verfügung stehen. "Alle Spieler sind bereit und werden alles geben um den Aufstieg perfekt zu machen", freut sich der SVR-Trainer auf das Rückspiel. Auch die Temperaturen werden vermutlich nicht mehr ganz so extrem sein wie zuletzt.

Derweil wurde ein weiterer Neuzugang für die kommende Runde bekannt. Stürmer Janosch Bologna kommt vom Landesligisten FV Langenwinkel zum SV Rust. Bolgona ist in der Fußballregion kein Unbekannter, auch beim SC Lahr war der Bruder von Sportclub-Cheftrainer Domenico Bologna schon aktiv. "Wir freuen uns sehr, dass wir einen solch erfahrenen Spieler von unserem Konzept überzeugen konnten", sagte der SV-Vorsitzende Ralf Arndt zu der Verpflichtung. Die Zusage Bolognas gilt dabei sowohl für die Landes- und die Bezirksliga. Auch er wird daher am Samstagnachmittag ganz genau hinschauen, was auf dem Ötigheimer Sportplatz passiert.