Daimler-Vorstand Wilfried Porth sitzt seit 2014 im Aufsichtsrat des VfB. Foto: Baumann

Der Vertrag von Daimler-Vorstand Wilfried Porth endet im April 2022 und wird nicht verlängert. Im Aufsichtsrat des VfB Stuttgart würde der Manager anschließend gerne trotzdem bleiben. Doch gibt es Widerstände.

Stuttgart - Am Dienstag bestätigte die Daimler AG eine Nachricht, die nicht nur in Wirtschaftskreisen für Aufmerksamkeit sorgte: Der im April 2022 auslaufende Vertrag des langjährigen Personalvorstands Wilfried Porth (62) wird nicht verlängert. Dem Vorstand und dem Aufsichtsrat des Stuttgarter Auto- und Lastwagenbauers sei bereits „seit Langem“ bekannt gewesen, dass sich der gebürtige Badener nach rund 38 Dienstjahren in den Ruhestand verabschieden werde.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: