Die Polizei sperrte den Bereich um das Offenburger Bürgerbüro am Donnerstagnachmittag sicherheitshalber ab. Foto: Achnitz

Polizei sperrt Teile der Offenburger Innenstadt. Verdächtiges Paket in Tasche gefunden.

Offenburg - Ein herrenloser Rucksack hat an Donnerstagnachmittag die Einsatzkräfte des Polizeireviers Offenburg auf Trab gehalten. Wegen des unklaren Inhalts musste ein Entschärfungskommando des Landeskriminalamts aus Stuttgart in die Offenburger Innenstadt ausrücken, berichtete Polizeisprecher Yannick Hilger im Gespräch mit unserer Zeitung. Um 18.40 Uhr gab es schließlich die Entwarnung.

Auslöser des Polizeieinsatzes war wohl ein zunächst unbekannter Mann, der um 15.20 Uhr am Eingang des Bürgerbüros klopfte und um Einlass bat. Eine Mitarbeiterin ließ ihn zunächst ein, teilte ihm aber mit, dass das Bürgerbüro derzeit geschlossen sei. Der Mann soll anschließend einen Rucksack im Bereich des Haupteingangs zurückgelassen und den Ort verlassen haben. Da die Mitarbeiterin in der Tasche ein "verdächtiges Paket" feststellte, informierte sie die Polizei.

"Nach Beurteilung der Gesamtsituation wurde im weiteren Verlauf zur Sicherheit der Bereich um das Bürgerbüro weitläufig abgesperrt", teilte die Polizei mit. Zusätzlich wurden auch die Entschärfungsexperten des Landeskriminalamts angefordert. "So etwas nehmen wir immer sehr ernst", erklärte Hilger gegenüber unserer Redaktion. Die Spezialkräfte würden stets gerufen, wenn die Polizei vor Ort nicht ausschließen könne, ob sie es mit Sprengstoff zu tun hat. Sie verfügen über entsprechende Ausrüstung und Erfahrung, um die Gefahr einschätzen zu können, erläuterte der Polizeisprecher.

Die Stuttgarter Spezialisten gaben jedoch schnell Entwarnung. Bei einer genaueren Begutachtung stellte sich der Inhalt des Pakets als harmlos heraus. Die Entschärfer fanden unter anderem Kleidungsstücke und Unterlagen. Kurz vor 19 Uhr konnten die Sicherheitsmaßnahmen aufgehoben werden. Die Polizei prüft nun, ob gegen den polizeibekannten mutmaßlichen Ableger des Rucksacks – ein etwa 40 Jahre alter Mann – weitere Ermittlungen eingeleitet werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: