Am Samstag, 12. November, waren extrem laute Knallgeräusche in Donaueschingen zu hören – ein Hinweis führte dabei unter die Schellenbergbrücke. Foto: Simon

Woher stammten die extrem lauten Knallgeräusche, die am Samstag, 12. November, gegen 20 Uhr viele Donaueschinger erschreckten? Bei der Stadt sei für diesen Tag ein Feuerwerk offiziell angemeldet worden, heißt es aus dem Rathaus.

Donaueschingen – Ob aber die wahrgenommenen Geräusche tatsächlich auch von dort kamen, das darf mittlerweile bezweifelt werden. Im Nachgang an die Berichterstattung zu dem Vorfall kontaktierten etliche Donaueschinger die Redaktion. Sie konnten sich nicht vorstellen, dass ein offiziell freigegebenes Feuerwerk für solch einen Lärm sorgen konnte. Und wenn, dann hätte es gar nicht erst genehmigt werden dürfen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in 0  0  0 

3 Monate Basis reduziert
0,99 € mtl.*
Nur für kurze Zeit.
  • 3 Monate je nur 0,99 € statt 6,99 €
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Nach drei Monaten jederzeit kündbar
*Der Preis für das 3-Monats-Abo beträgt 0,99 €/Monat. Nach Ablauf der 3 Monate verlängert sich das Testabo automatisch zum Normalpreis und ist anschließend monatlich kündbar. Preisstand 01.01.2022.
Jetzt sichern
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen