Nun, nachdem klar ist, dass die Straße nicht gebaut wird, muss auf dem kahlen Stück mitten durch den Schopfelenwald etwas passieren. Foto: Pohl

Erst kahl geschlagen und nun wieder aufgeforstet: Die Schneise durch den Schopfelenwald, die für die Anbindung an die B 523 geschlagen wurde, wird nun wieder geschlossen – durch ein Versuchsprojekt einer Bachelor-Studentin.

Villingen-Schwenningen - Über Jahrzehnte hinweg wurde im Gemeinderat von Villingen-Schwenningen immer wieder über eine Direktanbindung des Industriegebiets Ost an die Bundesstraße 523 debattiert. Im vergangenen Dezember dann der Paukenschlag: Das städtische Gremium lehnte den geplanten millionenschweren Bau mehrheitlich ab. Doch da war – zumindest forstwirtschaftlich – das Kind schon in den Brunnen gefallen. Oder etwa doch nicht?

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: