Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Aufatmen in der Region Hechinger Sternenbäck-Gruppe ist überm Berg

Von
Es gibt gute Nachrichten bei Sternenbäck! Foto: Archiv

Der Fortbestand von 170 Bäckereien und drei Produktionsstandorten der insolventen Sternenbäck-Gruppe in Hechingen, Gera und Spremberg ist gesichert. Das Eigenverwaltungsverfahren wird durch das Amtsgericht Hechingen bald aufgehoben.

Hechingen - Mit überwältigender Mehrheit haben die Gläubiger am Donnerstag die Insolvenzpläne für jede vier Gesellschaften (Bumüller GmbH & Co, Backbetriebe KG, Sternenbäck GmbH Gera und Sternenbäck GmbH Spremberg) angenommen, heißt es in einer Pressemitteilung. Für die Zeit nach Corona werde ein schlüssiger und zukunftsorientierter Restrukturierungsplan erarbeitet. Damit sei der Weg frei, dass die Eigenverwaltungsverfahren der Sternenbäck-Gruppe durch das Amtsgericht Hechingen alsbald wieder aufgehoben werden.

In einem bislang durch Corona in zuvor nicht vorstellbarem Ausmaß geprägten Geschäftsjahr sei es der Eigenverwaltung der Gruppe gelungen, einen tragfähigen Restrukturierungsplan vorzulegen und den Fortbestand des Unternehmens mit derzeit rund 1400 Mitarbeitern in 170 Filialen und drei Produktionsstandorten zu sichern, heißt es weiter.

Zeit vor Corona war über den Erwartungen

Bis zu Beginn der Corona-Pandemie hatte das Unternehmen nach eigenen Angaben eine konstant positive Geschäftsentwicklung. Der Umsatz und auch das Ergebnis in 2019 als auch zu Beginn dieses Jahres seien "deutlich über den Erwartungen" gelegen.

Nach dramatischen Umsatzeinbrüchen wurde Ende Mai ein Schutzschirmverfahren eingeleitet und dieses Anfang September planmäßig in ein Eigenverwaltungsverfahren überführt.

Wie bereits vor ein paar Wochen kommuniziert, will Sternenbäck durch eine gravierende Senkung der Kostenstruktur wirtschaftlicher werden und durch mehr Frische beim Kunden punkten. Durchgehend von der Öffnung bis zum Ladenschluss sollen frische Backwaren und Snacks angeboten werden. Das Sortiment soll um die Themen Bio, Vegan und Vegetarisch ergänzt werden, um auf die Trends in Markt bewusster als bislang eingehen zu können.

Nachhaltigkeit soll eine noch größere Bedeutung bekommen

Das Thema Nachhaltigkeit soll durch neue Kooperationen eine noch größere Bedeutung bekommen als dies bisher der Fall war. Mittelfristig soll das Geschäftsportfolio durch ergänzende Filialkonzepte erweitert und neue Geschäfte im näheren Produktionsumfeld eröffnet werden.

Sternenbäck sieht sich durch die konsequente Umsetzung der notwendigen Maßnahmen gut und wettbewerbsfähig für die Zukunft aufgestellt.

Artikel bewerten
21
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.