Ein wenig zuviel hatte wohl ein Radfahrer in Horb über den Durst getrunken. (Symbolbild) Foto: DarSzach/ Shutterstock

Am Dienstagmittag haben Polizeibeamte einen 39-Jährigen aus dem Verkehr gezogen, welcher vermeintlich unter Drogeneinfluss stand und mit dem Fahrrad in Schlangenlinien unterwegs war.

Nach bisherigem Sachstand der Polizei bemerkte gegen 12.30 Uhr eine Funkstreifenbesatzung in der Remigiusstraße im Stadtteil Mühlen einen stark schlangenlinienfahrenden Radler.

Als dieser die Polizei erkannte wollte er sich anfänglich der Kontrolle entziehen, kam jedoch zum Stehen als sich die Fahrradkette verhakte. Im Zuge der Kontrolle ergaben sich Anhaltspunkte für den Konsum von berauschenden Mitteln.

Der 39-Jährige musste auf dem Polizeirevier eine Blutprobe abgeben. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen dem Verdacht der Trunkenheit im Straßenverkehr. Sein Fahrrad wurde bis zur Ausnüchterung des Besitzers auf dem Revier behalten.