Stefan Röser zieht die Notbremse erneut. Der Aufschub bringt nicht das erhoffte Ergebnis. Foto: Cornelia Spitz

Noch im Frühjahr war die Hoffnung riesengroß: Würde der Aufschub, den der Schwenninger Kinderarzt Stefan Röser gewährte, die erhoffte Nachfolgelösung bringen? Jetzt sieht es anders aus.

„Wie geht es da jetzt weiter?“, stellte CDU-Stadträtin Maria Noce eine Frage, die vielen Eltern auf der Seele brennt. „Die Eltern sind verzweifelt, sie finden keinen anderen Arzt“, erzählt sie nach Gesprächen mit Familien aus der Region.