Am westlichen Ortsrand Effringens soll ein knapp fünf Hektar großes Gewerbegebiet entstehen. Foto: Fritsch

Südlich der Rotfelder Straße in Effringen soll sich bald ein neues Gewerbegebiet erstrecken. Die Flächen werden dringend benötigt, wie die hohe Nachfrage zeigt. Und auch bei der Ortschaftsratssitzung waren viele interessierte Zuhörer vor Ort.

Wildberg-Effringen - Der Ortschaftsrat hatte bereits mit dem großen Andrang gerechnet, erzählt Ortsvorsteher Uwe Traub. Deswegen fand die Sitzung in der Effringer Grundschule statt. Etwa 15 Personen lauschten aufmerksam, als Traub die Eckdaten des neuen Gebietes "Waldäcker" umriss. Benannt ist es übrigens nach dem Gewann, in dem es liegen wird.

"Waldäcker" befindet sich am westlichen Ortsrand Effringens. Die Flächen – derzeit noch Wiesen und Felder – liegen zwischen dem derzeitigen Ende der Bebauung und dem Waldrand. Das Gebiet beginnt etwa bei der Wendeplatte am Gelände des Reit- und Fahrvereins. Die Fläche bot sich an, wie Traub erklärte, da sie bereits seit dem Jahr 2000 im Flächennutzungsplan als Gewerbefläche ausgewiesen ist. Außerdem befinden sich in der Nähe bereits Gewerbeflächen sowie ein Mischgebiet, es sind also schon Betriebe in dem Areal ansässig. Das neue Gebiet "Waldäcker" könne nahtlos daran anschließen.

Verzögerungen wegenCorona-Pandemie

Ein weiterer Punkt ist laut Uwe Traub, dass sich das Gebiet einfach erschließen lassen wird. Von der Rotfelder Straße her wird vermutlich eine Stichstraße genügen. Man versuche, diese bis zur bestehenden Wendeplatte zu führen.

Aufgrund steigender Nachfrage habe man bereits 2018 mit den Überlegungen und der Entwicklung des Gebiets begonnen, berichtete Uwe Traub. Im Oktober 2019 waren die Grundstückseigentümer und die Anwohner zu einem Informationstermin eingeladen, bei dem alles erläutert worden sei. Im vergangenen Jahr habe sich auch wegen der Corona-Pandemie alles ein wenig verzögert, so Traub weiter, außerdem hätten nicht alle Eigentümer verkaufen wollen. Eigentlich sei das Gebiet ein wenig größer geplant worden, die tatsächliche Fläche des Gebiets "Waldäcker" wird sich nun auf etwa 4,7 Hektar belaufen. Die Nettobaulandfläche wird bei rund 3,7 Hektar liegen.

Der Bebauungsplanist in Arbeit

Ein Bebauungsplan wird derzeit ausgearbeitet. Voraussichtlich im April soll der Gemeinderat einen entsprechenden Beschluss für das Gebiet fassen können, schätzte der Ortsvorsteher.

Schon jetzt stünden 18 Interessenten in den Startlöchern. Einen solchen Andrang sei man bisher nur von Wohngebieten gewohnt, sagte Uwe Traub. Darunter seien viele Ortsansässige und ganz unterschiedliche Unternehmensgrößen. Mit der vorhandenen Fläche würde das gerade so aufgehen, schätzte Traub, allerdings würden erfahrungsgemäß nachher nicht alle Interessenten auch wirklich kaufen.

Die Vergabe der Bauplätze durch den Gemeinderat Wildberg ist für das zweite Quartal 2021 vorgesehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: