Helmut Jahn (links) bei der Einweihung des Testturms 2017 im Gespräch mit Rottweils Oberbürgermeister Ralf Broß auf der Aussichtsplattform in 232 Metern Höhe. Foto: Nädele

Helmuth Jahn, Architekt des Testturms von TK Elevator in Rottweil, ist im Alter von 81 Jahren bei einem Fahrradunfall gestorben.

Rottweil - Im Alter von 81 Jahren ist der Architekt Helmut Jahn am Samstag bei einem Fahrradunfall in der Nähe von Chicago (USA) gestorben. Jahn war Architekt von mehreren berühmten Bauwerken – hier in Rottweil des Testturms. Er sollte sein letztes großes Werk sein, das noch zu Lebzeiten vollendet wurde.

Keine Frage: Helmut Jahn hat Anteil am touristischen Zuwachs der Stadt Rottweil in den vergangenen Jahren. Es war mit seiner Arbeit, die den Testturm von TK Elevator mit der Aussichtsplattform zu einem auch architektonisch herausragenden Bauwerk macht. Entsprechend spricht auch Rottweils Oberbürgermeister Ralf Broß von einer "traurigen Nachricht aus Chicago". Rottweil trauere um den Architekten des Testturms von TK Elevator. "Der Turm mit Deutschlands höchster Aussichtsplattform und einer unverwechselbaren Architektur hat sich in wenigen Jahren zum neuen Wahrzeichen unserer Stadt entwickelt", sagt Broß in einem ersten Statement.

International einen Namen gemacht

Jahn hat sich als Architekt des Sony Centers in Berlin oder des Frankfurter Messeturms international einen Namen gemacht. "Helmut Jahn hatte die Entwürfe 2014 im Rahmen einer Bürgerversammlung persönlich vorgestellt und die Menschen in Rottweil mit der Idee seines ›Tower of Light‹ begeistert. Es war auch seine Idee, dass der Testturm mit einem großen Bürgerfest eingeweiht wird", erinnert Broß.

40 000 Besucher kamen 2017 zum Turmfest, und einer der begeisterten Teilnehmer war Helmut Jahn selbst, der eigens aus den USA anreiste, um bei der Einweihung dabei zu sein.

"Es ist sehr schade, dass er den Bau der rund 600 Meter langen Fußgänger-Hängebrücke zwischen ›seinem‹ Turm und unserer historischen Innenstadt über das Neckartal hinweg nicht mehr erleben konnte. Jahn hat die Wirkung des Turms im Wechselspiel mit der Stadt und der Landschaft stets betont. Die begehbare Verbindung zwischen Zukunft und Historie, zwischen Moderne und Tradition hätte ihm sicherlich gefallen", ist sich der OB sicher.

TK Elevator reagiert "tief betroffen"

Auch bei TK Elevator reagiert man "tief betroffen vom Tod von Helmut Jahn". Er sei eine Ikone der Architektur gewesen, der Städten ein neues Gesicht gab. Der gemeinsam mit Werner Sobek für TK Elevator realisierte Testturm in Rottweil sei seit seiner Fertigstellung 2017 zu einem Publikumsmagnet geworden und präge die Landschaft nachhaltig. "Der Testturm sei kein Zweckbau, sondern ein Kunstwerk, das in die Landschaft hineinwirke, so sagte Helmut Jahn beim Richtfest in Rottweil", erinnert Peter Walker, CEO von TK Elevator.

Helmut Jahn ist am Samstag bei einem Unfall in einem Vorort von Chicago gestorben. Der 81-Jährige hatte mit seinem Fahrrad offenbar an einem Stoppschild nicht angehalten und war mit zwei Autos zusammengestoßen.