Wer von Ebingen nach Meßstetten fährt, erblickt den Wasserturm auf Rauhe Bühl linkerhand von weitem: Derzeit sammelt eine Arbeitsgruppe Ideen, was mit dem heimlichen Wahrzeichen Meßstettens geschehen soll. Foto: Müller

Er hat eine Menge Potenzial und ist nach Renteneintritt funktionslos: In den Meßstetter Wasserturm soll wieder Leben einkehren. Um herauszufinden, was sowohl wünschenswert als auch machbar ist, hat sich eine Arbeitsgruppe Wasserturm gegründet.

Meßstetten - Ursprünglich war der Wasserturm auf dem Rauhen Bühl in Meßstetten ein Zweckbau. 1966 wurde der markante Turm in Beton- und Klinkersteinoptik als Wasserreservoir in Betrieb genommen und versorgte jahrzehntelang die Meßstetter mit Trinkwasser.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€