Über die von Elke Sautter und Bettina Stierle (Bildmitte) einfallsreich dekorierte Weihnachtsausstellung im alten Schloss freuen sich Museumsleiterin Sandra Seltenreich (rechts außen) und die beiden Vorsitzenden des Altensteiger Heimat- und Geschichtsvereins, Kerstin Grimberg (links) und Marianne Pfitzer (Zweite von rechts). Foto: Köncke

Kunsthandwerk auf vier Stockwerken, Mitmachprogramme für Kinder, ein Dutzend Aussteller – am Freitag, 25. November beginnt im Altensteiger Schlossmuseum die Weihnachtsausstellung "Apfel, Brot und Mandelkern".

Altensteig - Die Vorbereitungen sind größtenteils abgeschlossen. Elke Sautter, Bettina Stierle und Museumsleiterin Sandra Seltenreich haben sich nach coronabedingten Einschränkungen besonders ins Zeug gelegt.

Vitrinen und Auslagen wurden dekorativ mit Lebkuchen, Förmchen, Postkarten, Bildern, Büchern, Gebäckdosen, Oblaten-Reliefs und anderen Exponaten bestückt, frische Blumen dazugestellt, ein Hexen- und Lebkuchenhaus aufgebaut. Kunsthandwerker sind eingeladen, ein Rahmen- und Mitmachprogramm ist auf die Beine gestellt worden – und was sonst noch alles dazugehört "um die Herzen der Menschen mit Freude und Frieden in einer unruhigen und schrecklichen Zeit zu füllen", so die Museumsleiterin beim Vorgespräch.

Den Alltag ausblenden

Die Weihnachtsausstellung sei eine gute Gelegenheit, den Alltag und das Weltgeschehen für einige Stunden auszublenden und zur Ruhe zu kommen, den Geruch von Lebkuchen, Äpfeln, Zimt und den Duft von frisch zubereiteten Kaffee einzuatmen. Ein Großteil der Leihgaben stammt aus der Sammlung von Hannelore und Jürgen Pintscher aus Esslingen. Präsentiert wird die Herstellung und Geschichte von Weihnachtsgebäck und traditionellen Leckereien zum Christfest.

Auf großes Interesse dürften auch die Ausstellungsstücke aus dem Lebkuchenmuseum im elsässischen Gertwiller stoßen. Das Altensteiger Museumsteam hatte die Betreiber im Juli besucht und war nach übereinstimmender Aussage "beeindruckt und begeistert". Adelheid McMiken vom Walddorfer Streuobstpfad liefert zum Thema Äpfel Informationen, pomologische Bücher, Schautafeln, Rezepte und einen Holzapfel vom Jubiläumsfest in Walddorf. Außerdem wurde unter der Regie von Matthias Krumrey ein einstündiger Film gedreht, der im Schlossmuseum als Dauerschleife läuft.

Weihnachtliche Arbeiten aus Papier

Bettina Stierle aus Grömbach, Elfriede Stickel aus Altensteigdorf und Margret Kaum-Weber aus Altensteig sind ebenfalls mit Exponaten vertreten. Die Weißnäherin ist an mehreren Tagen anwesend. Das Gleiche gilt für Kammmacher und Holztechniker Wolfgang Schulte aus Spielberg und Imker Walter Mohr aus Egenhausen für die ganze Zeit. Elke Sautter stellt weihnachtliche Arbeiten aus Papier vor, Simone Ressler Miniaturkrippen, Birgit Rothfuß Näharbeiten, Silke Weimann weihnachtliche Häkeleien. Freuen können sich die Besucher auf ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm – basteln von Apfelmännle mit Bettina Stierle und Elke Sautter, malen von Nussknackern und basteln von Nüssen unter Anleitung von Eleonore Rode.

Außerdem kann man die Handlung des Hörspiels "The Gingerbread-Man", produziert von der AG der Markgrafenschule auf der Medienstation im Küchenstock verfolgen.

Kuchen, Glühwein und Punsch

Nach dem Rundgang durch die Ausstellung lädt das Schlosscafé im Erdgeschoss an Samstagen und Sonntagen von 14 bis 17 Uhr zu Kaffeespezialitäten und Kuchen, Glühwein und Punsch ein. Dafür sind vorab bereits 14 Helferinnen eingeteilt – und 40 für die Kasse und als Aufsicht in allen vier Stockwerken des alten Schlosses. Der Eintrittspreis ist mit fünf Euro für Erwachsene gleich geblieben. Kinder, Schüler und Studenten müssen nichts bezahlen. Geöffnet ist die Ausstellung vom 25. November bis zum 15. Januar am Mittwoch, Samstag und an den Feiertagen von 11 bis 17 Uhr und an den Sonntagen von 11 bis 17 Uhr - sowie am Nikolaustag, 6. Dezember und an Neujahr.