Elf Prozent der Befragten trinkt täglich Alkohol. Foto: Alexander Heinl/dpa

Jeder fünfte Jugendliche gibt in einer Befragung an, im Jahr 2020 „deutlich weniger Akohol“ getrunken zu haben. Eine AOK-Analyse belegt den Rückgang von akuten Alkoholvergiftungen um 20 Prozent.

Stuttgart - Im von Lockdown geprägten Jahr 2020 waren viele Menschen in die eigenen vier Wände verbannt. Haben sie mehr Alkohol getrunken? Die AOK Baden-Württemberg hat dazu Recherchen angestellt und kommt zu einem überraschenden Ergebnis: Der Alkoholkonsum ist offenbar drastisch zurückgegangen. Dies wird von einer Umfrage der AOK belegt, es spiegelt sich aber auch in der Behandlungsstatistik, die die Krankenkasse anhand der Versichertendaten von 2016 bis 2020 unter die Lupe genommen hat. Demnach war das Problem der akuten Alkoholvergiftungen in den Jahren vor 2020 bereits rückläufig, es ist jährlich um knapp drei Prozent zurückgegangen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€