Der Verkaufsraum bei Orthopädie-Schuhtechnik Schlecht Foto: Stadler

Bei Problemen mit Füßen und Schuhen analysiert und berät Orthopädie-Schuhtechnik Stephan Schlecht.

Bad Wildbad - Viele Probleme mit den Füßen, Knien, Hüften und dem Rücken liegen ursächlich an ungeeignetem Schuhwerk. Dies kann die Statik im ganzen Körper negativ beeinflussen und zudem die Muskelketten falsch belasten. Nicht immer, so Orthopädie-Schuhmacher Stephan Schlecht, sind die Ursachen auf deformierte Füße zurückzuführen. Die Gründe können auf Schuhen basieren, die zu weich oder zu stark abgetragen und dadurch nicht fußgerecht sind, wodurch bereits eine kleine Fehlstatik große Auswirkungen nach sich ziehen kann. Der Orthopädie-Schuhtechniker und seine beiden Mitarbeiter in der Bad Wildbader Uhlandstraße 7 betrachten deshalb nicht nur den Fuß und die Körperstatik, sondern auch den bereits getragenen Schuh ihrer Kunden.

Gangbild wird beurteilt

"Die beste Einlage, im falschen Schuh getragen, ist wertlos", erklärt Stephan Schlecht. Mittels Videoanalyse wird das Gangbild ohne Schuhe sowie mit Schuhen beurteilt. Hieraus lassen sich Schlüsse für eine Verbesserung des Gangbildes und der Statik ziehen. Dabei ersetzen all diese Hilfsmittel nicht das geschulte Auge des Fachmanns. Aber auch mit kleinen Hilfsmitteln können gute Ergebnisse erzielt werden. Beispielsweise gibt es Einlagen für den unterschiedlichen Gebrauch und für verschiedene Schuhe. Sie lassen sich in eleganten Schuhen ebenso tragen, wie in sogenannten Bequem-Schuhen, Arbeitsschuhen, Wanderschuhen und Schuhen für verschiedene Sportarten. Beschwerden beim Gehen und Laufen lassen sich durch Veränderungen an den Schuhen ebenso lindern, wie sich auch die Statik verbessern lässt. Hierfür nehmen die Orthopädie-Schuhtechniker Verkürzungsausgleiche vor oder bringen Erhöhungen beim Innen- bzw. Außenrand der Schuhe an. Zu Verbesserungen tragen auch Abrollsohlen, Sohlenversteifungen, Schmetterlingsrollen und manches andere bei. Auch eine Versorgung mit Schienen oder Bandagen kann in vielen Fällen hilfreich sein.

Orthopädische Maßschuhe

Bei schweren Fehlbildungen, sogenannten Deformitäten, die mit den beschriebenen Maßnahmen nicht versorgt werden können, kommt bei Orthopädie-Schuhtechnik Schlecht der orthopädische Maßschuh zum Einsatz. Das sind handwerklich angefertigte Schuhe, die abhängig von der Versorgungslage, angepasst werden. Stephan Schlecht und sein Team achten dabei darauf, dass die Schuhe in ihrem Aussehen und ihrer Form dem Konfektionsschuh so nah wie möglich kommen. Hierdurch können sie unauffällig getragen werden.

Orthopädie-Schuhtechnik Schlecht wurde im Jahr 1967 vom Vater des jetzigen Inhabers, Stephan Schlecht, gegründet. Seitdem werden die Kunden meisterlich mit einem umfassenden Service und maßgeschneiderten Lösungen rund um Problemfüße betreut. Auch Menschen mit Rheuma oder Diabetes gehören zum Kundenkreis. Hierfür bietet Schlecht computerunterstützte elektronische Messungen an, die aufzeigen, wie sich der Druck auf die Fußsohlen eines Diabetikers verteilt. Die hierdurch gewonnene Analyse bietet beste Voraussetzungen für eine optimale Versorgung eines Diabetikerfußes mit dem geeigneten Schuh.

Orthopädie-Schuhtechnik Schlecht, Inhaber Stefan Schlecht, in der Uhlandstraße 7 in Bad Wildbad hat geöffnet montags bis freitags zwischen 8 und 12.30 Uhr sowie von 13.30 bis 18 Uhr. Weitere Infos gibt es auch online unter www.orthopaedie-schuhtechnik-schlecht.de