Das Palais Thermal ist die Wohlfühloase in Bad Wildbad. Foto: Palais Thermal

In Bad Wildbad gibt es viel zu erleben. Ob Entspannung, Abenteuer oder Einkaufserlebnis – die Kurstadt hat viele Facetten.

Bad Wildbad - Das Hochmoor auf dem Kaltenbronn ist über die Region hinaus bekannt. Dort gibt es viele Wanderwege, auf denen man die einzigartige Landschaft erleben kann. Start- und Zielpunkt vieler Touren ist das Infozentrum. Besucher können sich dort in einer interaktiven Ausstellung zum Hochmoor informieren.

Die diesjährige Sonderausstellung "Klima & mo(o)re" zeigt, welchen wichtigen Beitrag intakte Moore im Klimaschutz leisten können. Ein 3D-Modell des Wildseemoores zeigt beispielhaft den menschlichen Einfluss infolge der einstigen Nutzung der Hochmoore auf dem Kaltenbronn. Das Thema "Moor" spiegelt sich auch 2022 im Jahresprogramm des Infozentrums Kaltenbronn wider. Es gibt Veranstaltungen in Form von geführten Wanderungen, Vorträgen, Familientagen, Verköstigungen und vielem mehr.

Vom Infozentrum zum Baumwipfelpfad

Aktive Wanderer können sich von dort auch auf den etwa zwölf Kilometer langen Fußweg zum Baumwipfelpfad begeben. Dort gibt es neben dem tollen Ausblick auf den Schwarzwald ebenfalls viele Informationen zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt. Der Zugang zum Aussichtsturm ist zudem barrierefrei. Den Abstieg von dort kann, wer will, durch eine Rutsche verkürzen.

Unten angekommen wartet ein weiteres Highlight. Im Abenteuerwald Sommerberg gibt es einen 8000 Quadratmeter großen Waldspielplatz mit mehr als 20 Spielstationen zu entdecken. So können Kinder und Eltern zum Beispiel gemeinsam auf einer großen Seilbahn gegeneinander um die Wette rutschen. Zum Toben und Verweilen lädt direkt daneben eine 15 mal 11 Meter große Trampolinfläche ein. Zudem gibt es, wie auch beim Baumwipfelpfad, verschiedene Lernstationen, an denen Wissenswertes über den Wald und seine Bewohner vermittelt wird. Das Highlight der Anlage ist eine mehrstöckige Kletterburg mit zwei großen Rutschen.

Pflege für die Bäume

In Bad Wildbad ist der Wald ständig erreichbar. Manchem mögen hierbei die Bäume im eigenen Garten in den Sinn kommen. Auch diese wollen gepflegt werden. Der Forstbetrieb Gauss ist hierauf spezialisiert. "Wenn man sich regelmäßig um die Baumpflege kümmert, ist das Risiko eines Sturmschadens geringer", erklärt Inhaber Hartmut Gauss. Ganzjährig und auch kurzfristig kümmert er sich um die Bäume – auch bei Privatkunden. Er pflegt nicht nur Bäume, sondern pflanzt auch neue Gewächse.

Entspannen in den Thermen

Wem der Sinn einmal nicht nach Natur und Aktiv-Urlaub steht, kann sich in den beiden Thermen, dem fürstlichen Sauna- und Erlebnisbad Palais Thermal und der Vital Therme, in der Bäderstadt im Oberen Enztal ideal entspannen. Seit Juli sind beide Thermen wieder ohne Ruhetag an allen Wochentagen geöffnet. Neu im Palais Thermal ist der Textil-Badetag, den es künftig immer dienstags geben wird. "Diese einheitliche Regelung ermöglicht es Gästen, die gerne das Palais Thermal kennenlernen wollen, aber Wert auf Badebekleidung legen, nun die Therme zu besuchen“, so der Geschäftsführer des Staatsbades Jürgen Schwarz. Und die Staatsbäder in Bad Wildbad unterstützen auch die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln als Kooperationspartner von "bwegtPlus". Sie gewähren allen Gästen, die klimafreundlich mit dem öffentlichen Nahverkehr anreisen, einen Nachlass auf das Eintrittsticket in beiden Thermen. Dies gilt für alle Inhaber eines tagesaktuellen bwtarif-Tickets oder eines Schüler-Ferien-Tickets. Und bis 31. August gilt diese Aktion sogar auf alle Tickets des ÖPNV. Das bedeutet, dass jeder, der in diesen Monaten mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist und sein Ticket vorlegt, einen Nachlass von 2,- Euro auf den Eintritt in die Thermen erhält.

Kompetente Hilfe

Sollte bei der Entdeckungstour durch Bad Wildbad etwas schiefgegangen sein, schafft das Sanitätshaus Schaible Abhilfe. Dort gibt es neben kompetenter Beratung auch allerlei Orthopädie-, Reha- und Medizintechnik. Dazu zählen beispielsweise Bandagen für Knie, Sprunggelenk oder Rücken, Schuheinlagen und Kompressionsstrümpfe. Letztere erfreuen sich gerade bei Wanderern großer Beliebtheit, da sie für eine bessere Durchblutung der Beine sorgen.