Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Anzeige Triplex-Platte spiegelt sich wider

Von
Jüngst wurde der spektakuläre Infinex-Turm in Haiterbach offiziell eingeweiht.  Foto: Infinex Foto: Schwarzwälder Bote
Sonderthemen_SB
Jüngst wurde der spektakuläre Infinex-Turm in Haiterbach offiziell eingeweiht. Foto: Infinex Foto: Schwarzwälder Bote

Nach perfekt geplanter Bauzeit und einer Unterschreitung des Baukostenbudgets wurde vor einigen Wochen das neue Verwaltungsgebäude der Infinex Group in Haiterbach offiziell eingeweiht – der Infinex-Turm.

U

nser Turm hat wirklich seinen ganz eigenen Charakter", erklärt Geschäftsführer Martin Hartl mit Blick auf den spektakulären Glaskubus mit grünem Dach und einer Stahlkonstruktion, in der sich die Innenstruktur der Triplex-Platte aus der Produktwelt der Infinex Group widerspiegelt. Abgerundet wird der Neubau mit seinen bio- und klimaenergetischen Clous.

Der 18,59 Meter hohe Turm ist komplett barrierefrei und ein KfW 55 Effizienzhaus, das gänzlich über Abwärme aus der Produktion beheizt wird. Um eine optimale Isolierung zu gewährleisten, wurden rundum circa elf Zentimeter dicke Glaselemente in der fünfstöckigen Glasfassade verbaut. Der Dachgarten wurde selbstverständlich mit ISO-DRAIN Folien der Interplast ausgeführt. So dient er gleichzeitig als idealer Showroom. In der Ebene 1 wird getagt, besprochen und konferiert – ganz nach Bedarf und Anlass.

Mobile Trennwände ermöglichen Großraum

Die Konferenzräume können aufgrund mobiler Trennwände komplett zu einem großen Raum mit 120 Quadratmetern geöffnet werden und sind mit modernster Medientechnik ausgestattet. Die Glasbrücke in Ebene 3 verbindet den Turm mit dem Bestandsgebäude.

Bauliche Wohlfühl-Highlights für das Infinex Group Team sowie deren Kunden und Gäste sind zudem der innenliegende Sonnenschutz und eine Klimatisierung. Als "I-Tüpfelchen" obendrauf: Möbel von bene, brunner, Vitra und Walter Knoll. Auch die E-Mobilität wurde bei diesem ehrgeizigen Projekt nicht vergessen: Vor dem Verwaltungsgebäude stehen zwei neue Elektrotankstellen für Mitarbeiter und Firmenfahrzeuge bereit.

Bei seinem Bauprojekt hat der familiengeführte Spezialist für Kunststofftechnik in Sachen Auftragsvergabe auf regionale Firmen gesetzt. Und Martin Hartl unterstreicht: "Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Bau- und Projektverantwortlichen. Wir haben mit der repräsentativen Architektursprache des Infinex-Turms nicht nur einen unternehmerischen Leuchtturm geschaffen, sondern auch die Platznot im Haiterbacher Industriegebiet gelöst."

Außerdem macht der Geschäftsführer deutlich, dass es sich bei diesem Neubauvorhaben um die größte Einzelinvestition in der Firmengeschichte handelte. Derzeit zählt die Infinex Group knapp 200 Mitarbeiter, und in diesem Jahr wird ein Umsatz von 55 Millionen Euro angepeilt.

Top 5