Freuen sich, dass nach nur sieben Momaten Bauzeit der Showroom das Angebot des Planungsbüros Bliestle im Villinger Gewerbegebiet Vorderer Eckweg ergänzt: Sabine und Wolfgang Bliestle. Foto: Zieglwalner

Das Villinger Planungsbüro Bliestle ist einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft gegangen und hat im Villinger Gewerbegebiet Vorderer Eckweg einen deutschlandweit einmaligen Showroom mit Möbeln für ältere Menschen und voll ausgestatteten Räumen für Pflegeeinrichtungen eröffnet.

Villingen-Schwenningen - Kaum hatte die Bliestle Planung GmbH & Co. KG an ihrem Standort in der Marie-Curie-Straße im September 2020 ein neues Lager- und Verwaltungsgebäude errichtet, nahm das nächste Projekt Formen an: ein zweistöckiger Neubau mit rund 460 Quadratmetern Fläche. Nach nur sieben Monaten Bauzeit weiht das auf Inneneinrichtung für Senioren spezialisierte Unternehmen den Neubau mit einem Tag der offenen Tür am Samstag, 14. Mai, von 9 bis 17 Uhr ein. Neben dem Showroom können die Besucher auch das Küchenstudio besichtigen.

Wie aus einem Guss fügt sich neues Gebäude in die Komplexe

Wie aus einem Guss fügt sich das neue Gebäude in die bisherigen vier Komplexe ein, hat Wolfgang Bliestle doch wie bei allen Erweiterungen die Planung selbst in die Hand genommen und erneut auf Holzständerbauweise, eine gute Energiebilanz und einen barrierefreien Zugang gesetzt. Neben der besonderen Architektur hat er auf den Einsatz von nachhaltigen Materialien geachtet, mit der Photovoltaikanlage auf dem Dach lässt sich nicht nur der Eigenbedarf decken, sondern auch Strom ins Netz der Stadtwerke Villingen-Schwenningen einspeisen. Wert legte Bliestle darauf, die Handwerkerleistungen ausschließlich an regionale Firmen zu vergeben, die unter der Federführung des Unternehmens Z7 die schnelle Realisierung des Neubaus ermöglichten.

Kontakte zu spezialisierten Herstellern genutzt

Für den Showroom hat Wolfgang Bliestle nicht nur sein in mehr als 20 Jahren erworbenes Fachwissen, sondern auch die Kontakte zu spezialisierten Herstellern genutzt und rund 20 namhafte Partner gewonnen, beispielsweise Waldmann Lichttechnik, Villeroy & Boch oder Gira, die sich mit ihren Produkten und Ideen rund um Haustechnik, Beleuchtung, Sanitäreinrichtung mit eingebracht haben.

Im Erdgeschoss sind so voll ausgestattete Räume für stationäre Pflegeeinrichtungen entstanden. Bewohnerzimmer in verschiedenen Kategorien und Terrassen sind ebenso zu finden wie Nebenräume und ein Dienstzimmer. Die funktionsfähigen Räume vermitteln einen plastischen Eindruck von Gestaltungsmöglichkeiten und zukunftsweisenden Produkten.

Wichtige Rolle spielen bequeme Sitzhöhen und komfortable Ausstattung

Das zweite Stockwerk bietet Platz für eine umfangreiche Möbelausstellung für den Wohn- und Essbereich samt Cafeteria. Eine wichtige Rolle spielen bequeme Sitzhöhen, komfortable Ausstattung und gut zu pflegende Materialien. Hatte sich Bliestle Planung bisher auf Pflegemöbel konzen­triert und Projekte betreut, so sind nun auch Privatkunden willkommen, die sich in den eigenen vier Wänden seniorengerecht einrichten möchten und Möbel suchen, die im normalen Handel kaum zu bekommen sind. Bei diesem Thema arbeiten Wolfgang Bliestle und sein Team seit Jahren mit den Seniorenberatungsstellen der drei umliegenden Landkreise und der beim Landratsamt angesiedelten Abteilung "Alter & Technik" zusammen, mit welcher er auch die Musterwohnung Beate ausgestattet hat.

Ein solches Gebäude und die Kooperation mit den Firmen sei deutschlandweit einzigartig, betont Bliestle. So dient der Showroom künftig für Seminare und Workshops mit den Partnerunternehmen, bei denen Architekten und Fachplaner aus der Pflegebranche einen Einblick in innovative Lösungen gewinnen.

Büro betreut deutschlandweit Projekte von Planung bis Fertigstellung

Dass Bliestle selbst auf diesem Gebiet eine Vorreiterrolle spielt, zeigt das stetige Wachstum des Büros, das von Villingen aus deutschlandweit Projekte von der ersten Planung bis zur Fertigstellung betreut. Aus dem Ein-Mann-Betrieb hat sich ein Unternehmen mit 50 Mitarbeitern entwickelt. Durch den Neubau ist der dringend notwendige Platz für acht neue Arbeitsplätze entstanden. Um dieses Wachstum auch auf der Führungsebene widerzuspiegeln, hat sich das Unternehmen neu aufgestellt: Neben Wolfgang Bliestle und seiner Frau Sabine Bliestle sind sein Sohn Patrick Bliestle und Michael Faller in die Geschäftsführung eingestiegen. Damit einher geht ein neuer Internetauftritt und die Etablierung der eigenen Marken be:living Wohnen by Bliestle und be:fine Küchen by Bliestle, die sich an Privatkunden wenden. Durch das Küchenstudio habe er gemerkt, dass er mit dieser von vielen Seiten gewünschten Erweiterung des Angebots auf dem richtigen Weg ist, erklärt Wolfgang Bliestle.

Jetzt haben die Besucher beim Tag der offenen Tür am Samstag, 14. Mai, von 9 bis 17 Uhr die Gelegenheit, sich in Ruhe im Küchenstudio und im neuen Showroom umzusehen und sich Anregungen zu holen.