Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Anzeige Tänze und Guggamusik

Von
50 aktive Hexen und 26 Junghexen sind momentan in der  Narrenzunft Schalksburg aktiv. Foto: Schwarzwälder Bote
Sonderthemen_SB
50 aktive Hexen und 26 Junghexen sind momentan in der Narrenzunft Schalksburg aktiv. Foto: Schwarzwälder Bote

Seit 27 Jahren eine Narrenzunft, seit 26 Jahren ein eingetragener Verein – auch das sind gute Gründe zum Feiern, findet die Albstädter Narrenzunft Schalksburg und lädt zu ihrem 14. Hexenball ein.

Noch keine 30 Jahre ist es her, dass sich in Ebingen zwölf Mitglieder einer fasnetsbegeisterten Clique zusammentaten und die Narrenzunft Schalksburg gründeten. 27 Jahre mögen kein ganz rundes Jubiläum sein – für die Zunft sind sie allemal ein Grund, zu feiern.

Und das tun die Narren auch, nämlich am Samstag, 9. Februar, in der Ebinger Festhalle. Dort ist ab 18.30 Uhr Einlass; das Programm beginnt eine Stunde später mit der Mini-Garde der Straßberger "Schmeia Hexa". Anschließend der Jumping-Gruppe Albstadt ihren "Kids Dance" und "Kids Jump", die Pagengarde der Tailfinger Gesellschaft Schmiechataler ihren Marschtanz auf, und die Erwachsenen der Albstädter Jumping-Gruppe treten auf. Danach gehen die Auftritte der Hannäbler Gugga der Ebinger Narrenzunft Schlossbergturm Narrenzunft, der "Häx vom heuligge Doal" und der Kentucky Hat Liners über die Bühne, ehe in der Pause einige Zunftmeister empfangen werden,

Nach der Pause geben die Rommdreiber von Rechberghausen Guggamusik zu Besten; den schlusspunkt setzen am Ende die "Kaos-Gugga". Zwischen den einzelnen Auftritten findet die Tombola statt, deren Erlös zu 100 Prozent den Jugendlichen der Narrenzunft Schalksburg zugute kommt. Die bekommen nämlich bis zum Alter von 15 Jahren ihr Hexenhäs vom Verein gestiftet.

Top 5