Foto: Thomas Fritsch

Als wir vom GPI Service-Center kürzlich hier im Stadtbummel Nagold über den bevorstehenden Stichtag im Betriebsrentenstärkungsgesetzes (kurz BRSG) berichteten,...

Als wir vom GPI Service-Center kürzlich hier im Stadtbummel Nagold über den bevorstehenden Stichtag im Betriebsrentenstärkungsgesetzes (kurz BRSG) berichteten, haben die Zugriffszahlen auf unserer Website (bav-konkret.de) gezeigt: Das Informations-Bedürfnis bei den Unternehmen, aber auch bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, ist groß. Sehr groß sogar! Kein Wunder, denn es geht um viel Geld. Und um die sichere Altersversorgung Ihrer Mitarbeiter.

 

In den folgenden Gesprächen, Beratungen wurde dann deutlich: Ja, die Materie ist kompliziert. Aber es ist genau unsere Arbeit als Experten in der betrieblichen Altersversorgung (bAV), diese komplizierte Materie für Sie als Arbeitgeber – und mehr noch für ihre Arbeiter und Angestellten – verständlich zu machen. Was wir, so denken wir, besser können als irgendjemand sonst – schließlich haben wir als GPI Service-Center in den vergangenen mehr als 30 Jahren weit über 120 000 solcher Mitarbeiterberatungen bereits durchgeführt. Wir kennen also alle Fragen, die Ihnen zur bAV und dem BRSG unter den Nägel brennen. Und wir kennen natürlich die richtigen Antworten auf diese Fragen.


Aber das ist nur ein Teil unserer Service-Leistungen rund um die betriebliche Altersversorgung – die adäquate, präzise, ehrliche und zielführende Beratung in allen Fragen der bAV. Was aus unserer Sicht aber noch viel mehr zählt – gerade jetzt, wo der Stichtag zum Betriebsrentenstärkungsgesetz am 1. Januar 2022 immer schneller immer näher rückt: Die notwendigen Prozesse, um eine betriebliche Altersversorgung in Ihrem Unternehmen zu implementieren, bekannt zu machen und zum Erfolg zu führen – oder jetzt mit dem BRSG auf die neuen, zwingend geltenden Anforderungen „fit“ zu machen – in möglichst kurzer Zeit mit möglichst geringen Aufwänden für Ihre Mitarbeiter zum Laufen zu bringen. Wie das geht, haben wir in über 600 von uns realisierten bAV-Projekten im deutschen Mittelstand (quer durch fast alle Bereiche) erfolgreich unter Beweis gestellt.


Was uns dabei vor allem auszeichnet – und worauf wir auch wirklich sehr stolz sind: Wir gelten in unserer Branche als „Innovations-Treiber“, sind dreifach als „Top-Innovator“ ausgezeichnet worden – weil wir unser Know-how, unsere Erfahrung immer wieder in optimierte Service-Prozesse umsetzen konnten. Die Ihnen als unsere Kunden ein echtes Optimum an Leistungen und Full-Services rund um ihre ganz eigene „Betriebsrente“ garantiert – die Sie so nirgendwo sonst bekommen. Was meint: Wir „bauen“ Ihnen als Unternehmen, als Mittelständler ganz individuell nach Ihren Wünschen und Anforderungen eine eigene „betriebliche Altersversorgung“ auf, unter Ihrem Corporate Design, mit allen nötigen Unterlagen – online, offline. Wir kümmern uns um die „Wissensvermittlung“ zu allen Fragen in der bAV für ihre Mitarbeiter – maximal Ressourcen-effizient durch den Einsatz digitaler Informations- Kanäle via unserem neuen (und Branchen-einzigartigem) „GPI-Online-Arbeitgeberportal“ – inklusive dem kompletten Vertrags-Management. Keine Fluchten von Aktenordnern, keine aufwändige Mitarbeiterversammlungen, keine aufwendigen Terminierungen von Mitarbeiter-Einzelberatungen, keine dadurch verlorene Arbeitszeit – alles funktioniert (bedingungslos zuverlässig und sicher!) digital, von der Terminvereinbarung, über den Mitarbeiter-Chat (mit uns als Ihren bAV-Beratern) bis zur großen Online-Konferenz für bis zu mehrere hundert Teilnehmer.


Was wir mit all dem Ihnen aber gerade jetzt vor allem sagen möchten: Auch dieser erbarmungslos näherrückende Stichtag am 1. Januar 2022 zum Betriebsrentenstärkungsgesetz muss Sie jetzt nicht in Panik versetzen. Wenn Sie das Ganze bisher verschlafen, ignoriert oder voll Sorge vor sich hergeschoben haben – Sie sind da wahrlich nicht alleine. Müssen auch kein schlechtes Gewissen Ihrer Belegschaft gegenüber haben. Denn wenn Sie sich jetzt (!) bei uns, beim GPI Service-Center hier in Nagold melden, helfen wir Ihnen gerne mit unserer ganzen Kraft, unserer ganzen Erfahrung, unserem Wissen und unseren ausgefeilten digitalen Prozessen, um alle vorhandenen Altverträge Ihrer Mitarbeiter aus der bAV auf die neuen Pflichten nach dem BRSG hin zu überprüfen. Und Ihnen auf Basis dieser Informationen dann tragfähige, funktionierende und für alle Seiten zufriedenstellende (und lukrative) Alternativen für die Umsetzung der ab 1. Januar 2022 verbindlich geltenden neuen Zuschusspflichten für Altverträge der bAV vorzuschlagen. Als Grundlage für Ihre Entscheidungen – und im besten Fall für Ihre neue, besonders schlagkräftige bAV-Strategie.


Denn, auch das möchten wir als bAV-Experten Ihnen gerne mit auf den Weg geben: eine betriebliche Altersversorgung für Ihr Unternehmen ist keine lästige Pflicht, kein drückender Kostenblock. Es ist sichtbare gewordene Wertschätzung für ihre Mitarbeiter – die das Rückgrat sind sicher auch in Ihrem Unternehmen. Eben weil die gesetzliche Rente später immer weniger ausreichend sein wird, den Lebensabend Ihrer Mitarbeiter zu sichern. Und unsere (große) Erfahrung zeigt: Wenn Sie sich im Arbeitsmarkt nach den wirklich besten Köpfen Ihrer Branche strecken, werden Sie diese Leistungsträger der Wirtschaft niemals ohne eine attraktive bAV zu sich locken können! Also, rufen auch Sie uns an! Entdecken Sie die vielen Vorteile der bAV für Ihr Unternehmen, gerade auch jetzt durch die letzte nun in Kraft tretende Stufe des BRSG. Und wir tun alles dafür, um Ihnen aus unserem breiten, unabhängigen Portfolio das bestmögliche bAV-Konzept auch für Ihr Unternehmen zu bauen.

Autor: Axel H. Kunert Fotos: Thomas Fritsch