Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Anzeige Neue Räume für Verkauf, Ausstellung und Büro

Von
Im Außenbereich werden verschiedene Muster zur Bodengestaltung gezeigt. Fotos: Vögele Foto: Schwarzwälder Bote
Sonderthemen_SB
Im Außenbereich werden verschiedene Muster zur Bodengestaltung gezeigt. Fotos: Vögele Foto: Schwarzwälder Bote

(iv). Das Baufachzentrum Lehmann im Vöhringer Gewerbegebiet Ziegelhütte in der Siemensstraße weiht ein neues Firmengebäude ein. Das ist ein Grund zum Feiern. Daher findet am Sonntag, 14. Juli, ein Tag der offenen Tür statt.

Das bisher eingeengte Provisorium "Büro" hat in diesem neuen großzügigen Gebäude nun die entsprechenden Räume für ein effektiveres Arbeiten mit kurzen Wegen erhalten, um gestiegenen Ansprüchen und neuen Herausforderungen noch besser gerecht zu werden.

Am 1. April 1998 übernahm Rainer Beck aus Bergfelden das damalige Bauunternehmen von Emil Lehmann. Beck, der das Handwerk von der Pike auf gelernt hat, besitzt nicht nur die Meisterprüfungen im Maurer- und Zimmererhandwerk, er führt seinen Betrieb selbst als Betriebswirt und zusammen mit seiner Frau Sibylle als Familienunternehmen.

Das Unternehmen gliedert sich in die drei Bereiche Baustoffhandlung, Bauunternehmung und die Öko-Bau-Sparte. Hier geht es darum, nach neuestem Stand mit natürlichen Baustoffen wie beispielsweise Ton, Steinwolle oder Holz zu bauen. Massivhäuser werden dabei in Ziegelbauweise erstellt. In wenigen Schlagworten nennt der 52-jährige Firmeninhaber die Vorteile wie: ausgeglichenes Raumklima, niedriger Energieverbrauch, hoher Lärmschutz und langfristige Bauqualität, Kundenwunsch, Vertrauen und Qualität. Jedes Haus erhält seinen eigenen Charakter. Rainer Beck selbst setzt die individuellen Kundenwünsche in die entsprechenden Planvorgaben um.

In der Sparte Baustoffhandlung, zu der auch das großzügige Fliesenstudio gehört, wird Wert auf fachliche Beratung gelegt. Das umfassende Angebot für Neu- und Umbau weist Mauersteine und Mörtel aus, Bedachungsmaterial, Gipser und Stuckateurbedarf, Isoliermaterial, Dachfenster, Natursteine und viele weitere Produkte führender Hersteller. Auf Wunsch werden sämtliche Baustoffe auch angeliefert.

Warenangebot für den Heimwerker

Das neue, optimal durchdacht gestaltete Gebäude ist gleichzeitig Verkaufs-, Ausstellungs- und Verwaltungsgebäude. Der optisch einladende Eingangsbereich wird beherrscht von einer langen Theke, anregend gestaltet, hinsichtlich Farbwahl und Oberflächenstruktur. Die geschwungene Thekenform gliedert sich in einen Privatkundenbereich im vorderen Teil und einen Geschäftskundenbereich im hinteren beruhigten Teil. Kompetente Beratung ist in allen Bereichen gewährleistet.

Ein Warenangebot in haushaltsüblichen Gebinden und entsprechende Werkzeuge ist für den schnellen Verkauf vorgesehen, also für den Heimwerker gedacht.

Die lichtdurchflutete Zwischenebene bietet Raum für spätere Ausstellungen und Beratungsgespräche vor Ort. Das erste Obergeschoss ist der Sitz der Verwaltung.

Ganz vorn mit Rundumblick auf das ganze Firmengelände einschließlich der Gartenausstellung befindet sich der Arbeitsplatz von Firmenchef Rainer Beck. Das großräumige Büro lässt Besprechungen auch mit mehreren Kunden zu. Es ist nicht nur Sitz der Schaltzentrale aller Arbeits- und Geschäftsabläufe, sondern auch eines ausgeklügelten Sicherheitssystems zur Sicherung des Hauses. Ein großzügiger Flur, durch gebündeltes Tageslicht erhellt, hereingeleitet durch eine bestimmte Technik, verbindet die Bauleitung und die Buchhaltung mit dem Chef. An großzügige sanitäre Anlagen schließen sich ein heller Aufenthaltsraum für die Mitarbeiter mit moderner und gut ausgestatteter Küchenzeile an, gehalten in warmen Wohlfühltönen.

Der Fortschritt mit neuen Ideen ist Grund zur notwendigen, stetigen Fortbildung. Dazu steht ein gut eingerichteter Schulungsraum mit etwa 40 Plätzen zur Verfügung, der verbunden ist mit der angebauten Kommissionshalle. Von hier kann das Objekt, an dem es zu lernen gilt, problemlos, ohne großen Aufwand in den Schulungsraum befördert werden oder die Teilnehmer verlassen eventuell den Raum für eine Demonstration vor Ort, denn im Erdgeschoss steht dafür ein eigener Eingang zur Verfügung.

Das ganze Gebäude ist barrierefrei, das heißt ein Aufzug bringt alle Besucher in die gewünschte Etage.

Das Untergeschoss ist komplett ausgebaut. Es beherbergt die Versorgungsräume. Der restliche Raum wird als Maschinenhalle und eigene Werkstatt genutzt. Über Fotovoltaik-Anlagen wird der eigene Strom produziert und heizt das Gebäude mit Wärmepumpe und Lüftungsanlage.

Geplant und ausgetüftelt habe er alles selbst nach eigenem Geschmack und Wohlgefühl, antwortet Firmenchef Rainer Beck auf die Frage nach entsprechender architektonischer Beratung. Und nicht nur er fühlt sich wohl, sondern mit ihm seine 24 Mitarbeiter sowohl in der Verwaltung als auch auf dem Bau vor Ort, denn seit Übernahme der Firma halten sie ihm die Treue.

Top 5